Verdacht auf Waffenbesitz:

„Messer, Messer“-Rufe: Mann vor Londoner Parlament festgenommen

+
Festnahme vor Parlament in London

Die Polizei hat vor dem Londoner Parlament einen Verdächtigen festgenommen.

London - Der Mann sei vor dem Gebäude in Westminster in Handschellen gelegt und abgeführt worden, berichtete eine Reporterin der Deutschen Presse-Agentur am Freitag. Er war möglicherweise bewaffnet.

Ein Redakteur des Londoner „Evening Standard“, Joe Murphy, twitterte nach dem Vorfall, Menschen in der Nähe hätten „Messer, Messer, Messer“ gerufen.

Nach einer Mitteilung der Polizei wurde der Mann wegen Verdachts auf Waffenbesitz festgenommen. Es sei niemand verletzt worden. Der Verdächtige war demnach über 30 Jahre alt.

Dem Bericht der dpa-Reporterin zufolge trug der Mann einen Kapuzenpullover. Die Polizei sei mit zwei Einsatzwagen vor Ort gewesen.

Erst im März war ein 52-jähriger Mann auf der Westminster-Brücke in London mit hohem Tempo in Fußgänger gefahren. Anschließend tötete er mit einem Messer einen unbewaffneten Polizisten. Bei dem Terrorangriff waren sechs Menschen ums Leben gekommen und Dutzende Menschen verletzt worden. Der Attentäter wurde erschossen.

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Mr. Pokee: Mannheims süßester Igel wird zum Star
Mr. Pokee: Mannheims süßester Igel wird zum Star
Überschwemmungen in Sierra Leone: Mehr als 500 Tote befürchtet
Überschwemmungen in Sierra Leone: Mehr als 500 Tote befürchtet
Schatzsucher finden Hitlers geheime Verschlüsselungs-Maschine im Wald
Schatzsucher finden Hitlers geheime Verschlüsselungs-Maschine im Wald
Verblüffende Reaktion der Urlauber
Verblüffende Reaktion der Urlauber
Podolski-Foto: Auswärtiges Amt macht sich über „Breitbart“ lustig
Podolski-Foto: Auswärtiges Amt macht sich über „Breitbart“ lustig