Echt oder Fake? 

Mensch oder Werwolf? Diese unbekannte Kreatur versetzt das Netz in Angst und Schrecken

+
Dieses unbekannte Wesen soll, einem Facebook-Post zufolge, in Malaysia derzeit in einem Labor untersucht werden. Die Polizei muss aufklären, um was es sich hierbei handelt.

So etwas hat die Welt noch nie gesehen: Eine kleine Kreatur, bei der man sich nicht sicher ist, ob sie eher einem Werwolfs- oder Menschenbaby ähnelt. Fotos und Videos von diesem Wesen kursierten im Internet. Nun musste sich die Polizei einschalten und ermitteln, was es damit auf sich hat.

Pahang - Im Internet kursierten in den vergangenen Tagen Fotos und Videos, die mächtig für Aufruhr sorgen. Man kann ein kleines Wesen sehen, gerade mal so groß, dass es in eine Handfläche passt. Das Gesicht sorgt auf den ersten Blick für Verwirrung: Menschliche Züge wie kleine Fältchen auf der Stirn aber gleichzeitig auch Fangzähne, die aus dem Mund ragen. Auf dem Kopf hat die Kreatur dunkle, dünne Haare, die in alle Richtungen stehen. Ein Schwanz ziert das Ende des kleinen Körpers. 

Veröffentlicht wurde der Clip und die zugehörigen Fotos mit einer Erklärung, woher das undefinierbare Wesen stammt: Wohl fand man die Kreatur zufällig an der malaysischen Grenze und untersucht sie nun in einem geheimen Labor. Wie Viral Thread berichtet, fürchteten sich die Menschen im asiatischen Malaysia vor den Auswirkungen, die das Lebewesen erst einmal mit sich bringen könnte, wenn es ausgewachsen ist. Besorgte Bürger alarmierten daraufhin die örtlichen Behörden.

Die Polizei bestätigte kurz daraufhin, dass dieses Wesen nicht existiert und niemals in Pahang gesichtet wurde - auch in keinem künstlichen Labor. Wohl wurden die Fotos im Internet heruntergeladen, bevor sie jemand mit der falschen Hintergrundgeschichte veröffentlichte. Neuesten Vermutungen nach ist die angeblich lebende Kreatur eine Puppe aus Silikon - im Internet steht der „Baby Werwolf“ zum Verkauf bereit.

Die malaysischen Bürger können also Aufatmen: Von der kleinen Kreatur scheint keinerlei Gefahr auszugehen: Sie ist wohl nicht echt. 

nb

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren