Queen Elizabeth II.

Medienbericht enthüllt: Die Queen entkam nur knapp einem Mordanschlag

+
Königin Elizabeth II entkam 1981 nur knapp einem Attentat.

In einer Reportage berichtet das Nachrichtenportal „Stuff“ von einem missglückten Attentat auf die Queen. Neuseeländische Behörden hätten die Vorgänge vertuscht.

Wellington - Auf die britische Königin Elizabeth II. hat es einem Medienbericht zufolge im Jahr 1981 in Neuseeland ein versuchtes Attentat gegeben. Das neuseeländische Nachrichtenportal „Stuff“ berief sich dabei am Donnerstag auf bislang geheim gehaltene und nun veröffentlichte Dokumente des neuseeländischen Geheimdienstes NZSIS. Demnach schoss ein Teenager während eines Staatsbesuchs auf die Queen, verfehlte sie aber. Es gebe Belege dafür, dass die neuseeländischen Behörden das versuchte Attentat daraufhin vertuschten, schrieb „Stuff“.

Der Attentäter wurde gefasst, aber nie verurteilt

Dem Medienbericht zufolge soll der 17-Jährige am 14. Oktober 1981 während einer Parade in der Stadt Dunedin einen Schuss auf die britische Monarchin abgefeuert haben. Der Jugendliche habe sich in einem an der Paradestrecke liegenden Gebäude versteckt und auf Elizabeth geschossen, als sie ihren Rolls Royce verließ.

Denjenigen, die den Schuss hörten, sagten die Sicherheitskräfte laut „Stuff“, ein Schild sei umgefallen. Der Attentäter sei gefasst, aber nie für seine Tat verurteilt worden. Er wurde demnach mehrere Jahre nach dem Attentatsversuch wegen anderer Verbrechen verurteilt und nahm sich 1997 im Gefängnis das Leben.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Angler finden Tigerpython an der Weser

Angler finden Tigerpython an der Weser

Frau folgt Rat ihres Gynäkologen - jetzt will sie 50.000 Euro von ihm

Frau folgt Rat ihres Gynäkologen - jetzt will sie 50.000 Euro von ihm

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Faustgroße Hagelkörner und viel Regen

Faustgroße Hagelkörner und viel Regen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren