Schusswaffenangriff an Osmangazi Universität

Medien: Vier Tote bei Schießerei an türkischer Universität

+
In der Türkei kam es an einer Universität zu einer Schießerei. (Symbolbild)

Bei einer Schießerei an einer türkischen Universität sind am Donnerstag laut Medienberichten vier Menschen getötet worden.

Eskisehir - Bei dem Schusswaffenangriff an der Osmangazi Universität in der westtürkischen Stadt Eskisehir wurden der Vizedekan, ein Fakultätsleiter und zwei Dozenten getötet, wie die Nachrichtenagenturen Anadolu und Dogan meldeten. 

Lesen Sie dazu auch: Wegen Putschversuch gegen Erdogan - 65 Mal lebenslänglich

Demnach wurde der Schütze, bei dem es sich ebenfalls um einen Angestellten handeln soll, später festgenommen.

Vielleicht interessiert Sie auch das: Kein Geld für Erdogan - Wankt der EU-Flüchtlingsdeal mit der Türkei?

Weitere Informationen folgen...

afp

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Leiche von rechtsextremem Hogesa-Mitgründer gefunden

Leiche von rechtsextremem Hogesa-Mitgründer gefunden

Tagelange Jagd nach Killer-Wels im Dreieichpark - Fischer macht Fund 

Tagelange Jagd nach Killer-Wels im Dreieichpark - Fischer macht Fund 

Ärzte finden eine Schildkröte in Unterleib einer Frau - Polizei geht nun schlimmem Verdacht nach

Ärzte finden eine Schildkröte in Unterleib einer Frau - Polizei geht nun schlimmem Verdacht nach

Verdächtiger Gegenstand in Wohnung gefunden: Polizei liefert erschreckende Details

Verdächtiger Gegenstand in Wohnung gefunden: Polizei liefert erschreckende Details

Katastrophenfall Moorbrand: Von der Leyen tief getroffen - nachhaltige Schäden wahrscheinlich

Katastrophenfall Moorbrand: Von der Leyen tief getroffen - nachhaltige Schäden wahrscheinlich

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren