Schrecklicher Unfall im Bad

Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 7,5-Meter-Turm getötet

+
Der eine sprang aus 7,5 Metern Höhe kopfüber ins Wasser, der andere tauchte dort gerade auf - und starb später an seinen Verletzungen.

Der eine sprang aus 7,5 Metern Höhe kopfüber ins Wasser, der andere tauchte dort gerade auf - und starb später an seinen Verletzungen. Haben der Bademeister und der Pächter schuld an dem Unfalltod?

Heilbronn - Wegen des Todes eines Familienvaters an einem Freibad-Sprungturm stehen von Montag an ein Bademeister und ein Pächter vor Gericht. Den 61 und 75 Jahre alten Angeklagten wird vor dem Amtsgericht Heilbronn fahrlässige Tötung vorgeworfen. Laut Anklage sorgten sie an dem Sprungturm mit mehreren Absprungebenen nicht für einen sicheren Betrieb.

Am Nachmittag des 4. Juli 2015 sprang ein Gast des Bades in Bad Wimpfen laut Amtsgericht im Kopfsprung von der 7,5-Meter-Plattform ins Wasser und prallte auf einen gerade auftauchenden 35-Jährigen, der kurz zuvor von der 5-Meter-Plattform gesprungen war. Der 35-Jährige erlag am Folgetag seinen schweren Hirnverletzungen, auch der andere Springer wurde schwer verletzt. Das Amtsgericht hat drei Verhandlungstage bis zum 6. November geplant. Zwölf Zeugen sind geladen.

Wer, von wo und wann springt, regeln am etwa 70 Jahre alten Sprungturm die Badegäste von jeher durch Zuruf selbst. Auch der 35-Jährige soll am Unfalltag vor seinem Sprung „5er springt“ gerufen haben. Allerdings sprang unmittelbar danach auch der andere Badegast, der den Ruf nicht gehört haben will. Beim Eintauchen prallte er mit der Schulter gegen den Kopf des auftauchenden Familienvaters.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Deutsche Bahn warnt die Kunden bereits: Sturmtief Fabienne nähert sich 

Deutsche Bahn warnt die Kunden bereits: Sturmtief Fabienne nähert sich 

Großbrand in Bremer Werft: Mehr als 100 Feuerwehrleute kämpfen gegen Flammen

Großbrand in Bremer Werft: Mehr als 100 Feuerwehrleute kämpfen gegen Flammen

Leiche von rechtsextremem Hogesa-Mitgründer gefunden

Leiche von rechtsextremem Hogesa-Mitgründer gefunden

Passanten machen fürchterliche Entdeckung auf der Straße - Polizei steht vor riesigem Rätsel

Passanten machen fürchterliche Entdeckung auf der Straße - Polizei steht vor riesigem Rätsel

Der „König der Trucker“ ist tot - Trauer um die A3-Legende 

Der „König der Trucker“ ist tot - Trauer um die A3-Legende 

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren