Zug übersehen

Niedersachsen: Mann stirbt bei Unfall an Bahnübergang

+
Tödlicher Unfall an einem unbeschrankten Bahnübergang

Bei einem Unfall an einem unbeschrankten Bahnübergang im niedersächsischen Dötlingen ist ein 56-jähriger Mann ums Leben gekommen.

Dötlingen - Nach ersten Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass der Autofahrer am Dienstag das Rotlicht und einen herannahenden Zug übersah.

Als der Mann mit seinem Wagen auf die Gleise fuhr, wurde er von der Bahn erfasst. Der 56-Jährige starb noch am Unfallort. Die etwa 30 Insassen des Zuges blieben unverletzt. An der Bahn entstand ein Schaden von mindestens 150 000 Euro. Die Bahnstrecke wurde für mehrere Stunden gesperrt. An dem Übergang gibt es einer Polizeisprecherin zufolge ein Andreaskreuz und ein Rotlicht.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

DWD-Experte: Noch nie war der Oktober so spät so sommerlich

DWD-Experte: Noch nie war der Oktober so spät so sommerlich

Drama bei Familie von Sarah Connor: Hat Bushido Kontakt zu Clan-Anführer?

Drama bei Familie von Sarah Connor: Hat Bushido Kontakt zu Clan-Anführer?

„Kartoffelotto“ streitet sich mit der Polizei - 300 Kilo Erdäpfel und Böhmermann bringen Versöhnung

„Kartoffelotto“ streitet sich mit der Polizei - 300 Kilo Erdäpfel und Böhmermann bringen Versöhnung

Moorbrand auf dem Bundeswehrgelände im Emsland gelöscht 

Moorbrand auf dem Bundeswehrgelände im Emsland gelöscht 

Kölner Bus verunglückt im Tessin: Eine Tote

Kölner Bus verunglückt im Tessin: Eine Tote

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren