Vor Gericht

Wegen Glockengeläut: Mann drohte mit Kirchensprengung 

Westerburg - Das Glockengeläut zweier Kirchen in seiner Nachbarschaft soll einen 39-Jährigen so sehr gestört haben, dass er mit der Sprengung der Gotteshäuser drohte.

Wegen einer Droh-Mail an die katholische Kirchengemeinde Hachenburg in Rheinland-Pfalz muss sich der Mann seit Mittwoch vor dem Amtsgericht Westerburg verantworten. Er hatte Einspruch gegen einen Strafbefehl über acht Monate auf Bewährung eingelegt, sodass es nun zum Prozess kommt, wie ein Sprecher des Gerichts sagte.

In der Mail soll der 39-Jährige gedroht haben, die Kirchen in Hachenburg in die Luft zu jagen, wenn das „Gebimmel“ nicht aufhöre. Man solle sich nicht mit einem „Sprengstoffexperten“ anlegen, schrieb er laut Anklage, „denn dann liegen beide Kirchen in Staub und Asche“. Ein Pfarrer hatte Strafanzeige gestellt. Der Angeklagte wohnt nach Angaben des Gerichts ganz in der Nähe der Kirchen.

Der Prozess sollte bereits in der vergangenen Woche beginnen. Da hatte sich der 39-Jährige aber krankgemeldet. Zuvor hatte der SWR über den Prozessauftakt berichtet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Angler finden Tigerpython an der Weser

Angler finden Tigerpython an der Weser

Temperatursturz zum kalendarischen Sommeranfang

Temperatursturz zum kalendarischen Sommeranfang

Fußball-Fans könnten hier und da im Freien nass werden

Fußball-Fans könnten hier und da im Freien nass werden

Achtjähriger von Lastwagen überrollt - tot

Achtjähriger von Lastwagen überrollt - tot

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren