An indisches Bordell verkauft

Mann in Nepal nach 25 Jahren wegen Menschenhandels verhaftet

Ein Mann ist in Nepal wegen Menschenhandels verhaftet worden - 25 Jahre nach dem Verbrechen. Ein Bruder des Opfers habe Anzeige erstattet.

Kathmandu - Der heute 53-Jährige soll im Jahr 1992 eine junge Frau an ein Bordell im indischen Mumbai verkauft haben. Die Frau sei nach ein paar Jahren in ihre Heimat in einer ländlichen Gegend Nepals zurückgekehrt, mittlerweile aber gestorben, teilte eine Polizeisprecherin am Montag mit. Ein Bruder des Opfers habe später Anzeige erstattet.

Ein weiterer Angeklagter in dem Fall wurde im Jahr 2010 zu einer 15-jährigen Haftstrafe verurteilt. Die gleiche Strafe droht nun dem 53-Jährigen, der zuletzt im Süden Nepals als Metzger arbeitete. Menschenrechtsorganisationen schätzen, dass Tausende Frauen jedes Jahr als Prostituierte in das Nachbarland Indien geschmuggelt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Meistgelesen

Spaziergänger findet hunderte Briefe auf einem Feld
Spaziergänger findet hunderte Briefe auf einem Feld
Wer nachahmt, macht sich beliebt
Wer nachahmt, macht sich beliebt
Auf Schnee und kühle Witterung folgt ein "Novembersommer"
Auf Schnee und kühle Witterung folgt ein "Novembersommer"
Lauter Knall und Funken am Hauptbahnhof - was ist hier passiert?
Lauter Knall und Funken am Hauptbahnhof - was ist hier passiert?
Umfrage belegt Folgen von Frauen-Hass in sozialen Netzwerken
Umfrage belegt Folgen von Frauen-Hass in sozialen Netzwerken