Angegriffen und beschimpft

Mann fährt mit Auto in Gruppe von Soldaten

In Frankreich wurde ein Mann festgenommen, der mit seinem Auto in eine Gruppe von joggenden Soldaten gefahren sein soll. Bisher gibt es keine Hinweise auf eine terroristische Tat.

Grenoble - Die Polizei hat in der südostfranzösischen Stadt Grenoble einen Mann festgenommen, der mit seinem Auto in eine Gruppe von joggenden Soldaten gefahren sein soll. Das berichtete die Polizei am Donnerstag.

Der Verdächtige hatte laut Medienberichten in der Nähe des Ortes Varces-Allières-et-Risset südlich von Grenoble Soldaten angegriffen und beschimpft. Es habe keine Verletzten gegeben. Laut einem Bericht des Fernsehnachrichtensenders BFMTV gibt es bisher keine Hinweise auf eine terroristische Tat.

Lesen Sie auch: Frankreich: Zwei Polizisten in der Silvesternacht brutal angegriffen

Bei einer Terrorserie am vergangenen Freitag in der Region von Carcassonne hatte ein Islamist auch joggende Sicherheitskräfte angegriffen. Bei diesen Angriffen gab es insgesamt vier Todesopfer.


dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Stefan Sauer

Meistgelesen

OP-Sensation: Ärzte transplantieren erstmals komplette männliche Genitalien

OP-Sensation: Ärzte transplantieren erstmals komplette männliche Genitalien

Verheerender Schaden: Baumarkt in Limburg brennt ab - 200 Retter im Einsatz

Verheerender Schaden: Baumarkt in Limburg brennt ab - 200 Retter im Einsatz

Als „Mini-Me“ wurde er weltberühmt: Verne Troyer ist tot

Als „Mini-Me“ wurde er weltberühmt: Verne Troyer ist tot

Hund "Chico" nach tödlicher Attacke eingeschläfert

Hund "Chico" nach tödlicher Attacke eingeschläfert

Auto schneidet Motorradfahrer böse - der hält sofort an. Was dann passiert, ist einfach irre

Auto schneidet Motorradfahrer böse - der hält sofort an. Was dann passiert, ist einfach irre

Kommentare