Verwirrte Polizisten

Makaberes Missverständnis löst Suchaktion nach Babyleichen aus

Ein makaberes Missverständnis zwischen zwei Frauen hat in Thüringen eine Suche nach Babyleichen ausgelöst.

Schkölen - Auf einem Privatgrundstück in dem Ort Schkölen stieß die Polizei bei der Aktion am Dienstag jedoch nicht auf tote Kinder, sondern auf ein Tiergrab mit zwei Hundekadavern. Das teilte die Staatsanwaltschaft Gera mit.

Polizei und Staatsanwaltschaft waren einem Zeugenhinweis nachgegangen, wonach sich auf dem Gelände eine Grabstätte mit Frühchen oder Totgeborenen befinden sollte. Das hatte eine Frau der Polizei erzählt. Sie ist eine Bekannte der Bewohnerin des Anwesens.

Nach Angaben eines Behördensprechers hatten sich die beiden Damen vor Wochen an der Grabstätte unterhalten. Dabei habe die Bewohnerin von ihren "Kindern" erzählt, die auf dem Gelände ruhten. Wie sich nun herausstellte, hatte sie damit ihre toten Hunde gemeint.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

DWD-Experte: Noch nie war der Oktober so spät so sommerlich

DWD-Experte: Noch nie war der Oktober so spät so sommerlich

Drama bei Familie von Sarah Connor: Hat Bushido Kontakt zu Clan-Anführer?

Drama bei Familie von Sarah Connor: Hat Bushido Kontakt zu Clan-Anführer?

„Kartoffelotto“ streitet sich mit der Polizei - 300 Kilo Erdäpfel und Böhmermann bringen Versöhnung

„Kartoffelotto“ streitet sich mit der Polizei - 300 Kilo Erdäpfel und Böhmermann bringen Versöhnung

Moorbrand auf dem Bundeswehrgelände im Emsland gelöscht 

Moorbrand auf dem Bundeswehrgelände im Emsland gelöscht 

Kölner Bus verunglückt im Tessin: Eine Tote

Kölner Bus verunglückt im Tessin: Eine Tote

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren