Erneut finanzielle Unterstützung bewilligt

„Heiße Spur“ im Fall Maddie: London bewilligt noch einmal Gelder für die Suche

+
Die vermisste Madeleine McCann (Maddie) war damals drei Jahre alt.

Elf Jahre ist es inzwischen her, dass die damals dreijährige Maddie McCann aus einer Ferienanlage in Portugal verschwunden ist. Doch das britische Innenministerium gibt die Suche nicht auf und hat weitere Gelder bewilligt.

London - Seit mehr als elf Jahren beschäftigt der Fall der verschwundenen kleinen Maddie die Polizei. Nun hat das britische Innenministerium weiteres Geld bewilligt. Madeleine McCann war am 3. Mai 2007 im Alter von drei Jahren aus einer Ferienanlage in Portugal verschwunden.

Die britische Polizei ermittelt seit 2011 in dem Fall. Die portugiesische Justiz hatte ihre Ermittlungen 2008 eingestellt, nahm sie im Oktober 2013 aufgrund neuer Indizien aber wieder auf.

Die Hoffnung Maddie zu finden ist noch da.

Die Eltern waren in einem nahegelegenen Restaurant essen, als Maddie aus dem Ferienappartement verschwand. Die Ermittler gehen von einer Entführung aus. Zunächst standen auch die Eltern unter Verdacht.

Die finanzielle Unterstützung der britischen Ermittlungen wird inzwischen alle sechs Monate überprüft. Sie betrug zuletzt von Oktober bis Ende März 154 000 Britische Pfund (etwa 176 000 Euro). Ähnlich hoch soll britischen Medien zufolge die neue Summe sein.

Maddies Eltern erleichtert

Kate und Gerry McCann sind dem Innenministerium einem Bericht der Daily Mail zufolge, "unglaublich dankbar" dafür, dass sie die neueste Geldforderung von Scotland Yard genehmigt haben, wurde Familiensprecher Clarence Mitchell zitiert.

Ermittler verfolgen heiße Spur

Ein Sprecher des britischen Innenministeriums bestätigte laut Bild Zeitung: „Wir haben dem Antrag stattgegeben, nachdem die Polizisten auf eine heiße Spur hinwiesen. Wir geben nicht auf.“

Welchen Hinweisen die Polizei nachgeht, wurde aus ermittlungstechnischen Gründen nicht näher erläutert. "Wir können die Untersuchung nicht fortlaufend kommentieren, solange sie noch läuft", sagte ein Sprecher von Scotland Yard laut Daily Mail

Noch mehr Informationen zum Fall „Maddie“ gibt es auf der „Find-Madeleine-Website“

Lesen Sie auch:

Privatdetektiv im Fall Maddie stirbt unter mysteriösen Umständen

Fall Maddie: Welche Rolle spielte ein verurteilter Pädophiler in der Nachbarschaft?

Früherer Verdächtiger im Fall Maddie bricht sein Schweigen

dpa

Meistgelesen

Verheerender Schaden: Baumarkt in Limburg brennt ab - 200 Retter im Einsatz

Verheerender Schaden: Baumarkt in Limburg brennt ab - 200 Retter im Einsatz

Als „Mini-Me“ wurde er weltberühmt: Verne Troyer ist tot

Als „Mini-Me“ wurde er weltberühmt: Verne Troyer ist tot

Hund "Chico" nach tödlicher Attacke eingeschläfert

Hund "Chico" nach tödlicher Attacke eingeschläfert

Suche nach seit zwölf Jahren vermisstem Mädchen: Warum reagierten die Hunde so seltsam?

Suche nach seit zwölf Jahren vermisstem Mädchen: Warum reagierten die Hunde so seltsam?

Vermutlich älteste Frau der Welt in Japan gestorben

Vermutlich älteste Frau der Welt in Japan gestorben

Kommentare