Seit elf Jahren verschwunden

Fall Maddie: Eltern Kate und Gerry McCann bereiten sich auf neue Suchtaktik vor

+
Maddie McCann war drei Jahre alt als sie aus einer Ferienwohnung in Portugal im Jahr 2007 verschwand. 

Maddie McCann ist seit mehr als elf Jahren spurlos verschwunden. Was damals genau passierte, ist bis heute ein Rätsel. Kate und Gerry McCann wollen die Suche nach ihrer Tochter aber niemals aufgeben.

London - Die damals dreijährige Maddie McCann verschwand 2007 aus einer Ferienwohnung in Praia da Luz in Portugal. Ihre Eltern Kate und Gerry McCann waren beim Abendessen. Als das Ehepaar zurückkehrte war das Bett der kleinen Maddie leer. Seitdem suchen die verzweifelten Eltern ihre Tochter. Doch das Mädchen ist spurlos verschwunden. Der Fall „Maddie“ bleibt bislang ungelöst. Anfangs standen sogar die Eltern unter Verdacht. 

Immer wieder gab es neue Hinweise im Fall „Maddie“. Anfang September wurde bekannt, dass die Polizei eine „heiße Spur“ verfolge. Das britische Innenministerium genehmigte nach Medienberichten erneut eine Geldforderung in Höhe von etwa 154.000 britischen Pfund (etwa 176.000 Euro) von Scotland Yard. Welchen Hinweisen die Polizei nachgeht, wurde aus ermittlungstechnischen Gründen nicht näher erläutert. Eine Spur führt sogar nach Bulgarien, doch auch diese brachte scheinbar keinen großen Fortschritt.

Stellt die britische Polizei die Suche nach „Maddie“ ein?

Diese letzte Finanzierung läuft jedoch in Kürze aus, berichtet der Mirror. Über elf Millionen britische Pfund hat die Suche nach Maddie, die unter dem Titel „Operation Grange“ läuft, demnach bislang gekostet. Ob die Suche nach Maddie weitergeht und zusätzliche Mittel bewilligt werden, ist offen. 

Kate und Gerry McCann sind fest entschlossen weiter nach ihrer Tochter zu suchen. „Was auch immer passiert, die Suche wird weitergehen. Wenn die polizeilichen Maßnahmen zu Ende gehen, gibt es noch andere Wege, nach ihr zu forschen", zitiert der Mirror einen engen Freund der Familie. Sie haben sich geschworen, die Suche nie einzustellen.

Laut The Sun plant das britische Ehepaar, dann selbst Privatdetektive anzuheuern. Allerdings sind deren Befugnisse eingeschränkt.

Im Fall „Maddie“ hatte vergangenes Jahr ein Ex-Polizeichef schwere Vorwürfe erhoben. Der britische Geheimdienst soll seiner Meinung nach in die Sache „Maddie“ verwickelt sein, um ein Verbrechen zu vertuschen.

Ein Privatdetektiv im Fall „Maddie“ starb im Januar 2018 unter mysteriösen Umständen. Privatermittler Kevin Halligen sollte Klarheit bringen und bei der Aufklärung helfen. 

Kate und Gerry McCann wenden sich immer wieder an die Öffentlichkeit um ihre Tochter Maddie zu finden.

Der Fall Maddie Mc Cann

  • Madeleine McCann ist am 3. Mai 2007 im Alter von drei Jahren aus einer Ferienanlage in Portugal verschunden.
  • Die portugiesische Justiz stellten ihre Ermittlungen 2008 ergebnislos ein, nahm sie im Oktober 2013 aufgrund neuer Indizien aber wieder auf.
  • Die britische Polizei ermittelt seit 2011 in dem Fall "Operation Grange"

ml

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Horrorunfall mit Stretch-Limousine bei New York

Horrorunfall mit Stretch-Limousine bei New York

Drama bei Familie von Sarah Connor: Hat Bushido Kontakt zu Clan-Anführer?

Drama bei Familie von Sarah Connor: Hat Bushido Kontakt zu Clan-Anführer?

Moorbrand auf dem Bundeswehrgelände im Emsland gelöscht 

Moorbrand auf dem Bundeswehrgelände im Emsland gelöscht 

Wölfe greifen Herde an: 40 Schafe in Ostsachsen getötet

Wölfe greifen Herde an: 40 Schafe in Ostsachsen getötet

Kölner Bus verunglückt im Tessin: Eine Tote

Kölner Bus verunglückt im Tessin: Eine Tote

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren