Fliegendes Denkmal

Lufthansa schiebt ihre "Tante Ju" ins Museum

+
Die Junkers Ju 52 über Hamburg: Die Lufthansa schiebt ihr historisches Oldtimer-Flugzeug Ju 52 ins Museum. Foto: Maurizio Gambarini

Frankfurt/Main (dpa) - Die Lufthansa schiebt ihr historisches Oldtimer-Flugzeug Ju 52 ins Museum. Die 83 Jahre alte Maschine mit der historischen Kennung D-AQUI wird nicht wieder abheben.

Sie soll in einem noch nicht genannten Museum der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, wie der Dax-Konzern am Montag in Frankfurt bekanntgab. Bis dahin bleibt das Flugzeug in einem Hangar der Lufthansa Basis Hamburg.

Zuvor waren bereits die defizitären Passagierflüge mit dem "fliegenden Denkmal" gestoppt worden, nachdem im August 2018 eine mit 20 Menschen voll besetzte Schwestermaschine in den Schweizer Alpen abgestürzt war. Das Wrack offenbarte schwere technische Mängel, die zuvor von außen nicht erkennbar waren.

Die 1936 in Dessau gebaute Lufthansa-Ju hat eine wechselvolle Geschichte mit Stationen in Norwegen, auf südamerikanischen Öl-Plattformen und in US-Flugshows hinter sich. Die genaue Zahl der geleisteten Flugstunden kennt niemand. Für die Lufthansa, die den Flieger auf Initiative begeisterter Piloten 1984 zurück erwarb und in Hamburg umfassend restaurierte, hat sie seitdem rund 11.500 Stunden absolviert.

Wikipedia-Eintrag Junkers Ju 52/3m

Eintrag Ju 52/3m auf Junkers.de

Lufthansa-Reportage zur Wartung der Ju 52

Deutsche Lufthansa Berlin Stiftung

Bundesamt für Zivilluftfahrt zu Flugverbot in der Schweiz

Flugzeuge der Ju-Air

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Osterwetter könnte kaum besser sein

Osterwetter könnte kaum besser sein

Polizei ließ Tatort in Lügde ohne Spurensicherung abreißen

Polizei ließ Tatort in Lügde ohne Spurensicherung abreißen

Neue Kampagne im Netz polarisiert: „Gibt einen Unterschied zwischen Plus-Size und extrem fettleibig“

Neue Kampagne im Netz polarisiert: „Gibt einen Unterschied zwischen Plus-Size und extrem fettleibig“

Kellnerin rettet einem Kind das Leben - und hat deswegen einen riesigen Schuldenberg

Kellnerin rettet einem Kind das Leben - und hat deswegen einen riesigen Schuldenberg

Schrecklicher Unfall: Mann schneidet sich mit Kettensäge ins Gesicht

Schrecklicher Unfall: Mann schneidet sich mit Kettensäge ins Gesicht

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren