33 Personen involviert

Linienbus schiebt an Ampel Autos ineinander - 16 Verletzte 

+
Autos und Linienbus stoßen in Münster zusammen.

In Münster kracht ein besetzter Linienbus an einer Ampel in ein Auto und schiebt mehrere Wagen ineinander. 16 Menschen werden verletzt, vier von ihnen schwer. Die Polizei sichert den Unglücksort.

Münster - Bei einem Auffahrunfall mit einem Linienbus und mehreren Autos am Montagnachmittag in Münster sind 16 Menschen verletzt worden. Vier von ihnen erlitten vier schwere Verletzungen, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. 12 Menschen wurden demnach leicht verletzt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der besetzte Linienbus zuvor an einer Ampel auf mehrere wartende und langsam rollende Autos gefahren. Durch den Aufprall seien die Wagen ineinander geschoben worden. In dem Bus saßen demnach 28 Menschen, insgesamt waren 33 Personen in den Unfall involviert. Unklar war zunächst, ob auch Kinder betroffen sind.

Lesen Sie auch: 2,84 Promille: Betrunkener liefert sich unfassbare Verfolgungsjagd mit ungewöhnlichem Gefährt

Mehrere Dutzend Rettungskräfte versorgten die 16 Verletzten am Ort. Sie kamen in Krankenhäuser. Der Einsatz der Feuerwehr war am frühen Abend beendet, wie ein Sprecher sagte. Die Polizei nahm anschließend den Unfall auf und untersuchte den beschädigten Bus. Die beschädigten Autos wurden abtransportiert. Die Bundesstraße 51 sei für den Einsatz in beide Richtungen gesperrt worden.

dpa

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Angler finden Tigerpython an der Weser

Angler finden Tigerpython an der Weser

Frau folgt Rat ihres Gynäkologen - jetzt will sie 50.000 Euro von ihm

Frau folgt Rat ihres Gynäkologen - jetzt will sie 50.000 Euro von ihm

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Faustgroße Hagelkörner und viel Regen

Faustgroße Hagelkörner und viel Regen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren