Kurioser Fall

Lehrer wird entlassen, weil er seinen Schülern diese Fotos zeigte

Durchaus üblich, dass täglich tausende Menschen in Museen Kunstwerke bestaunen - oft sind das Gemälde mit nackten Menschen. Doch ausgerechnet ein Lehrer, der seinen Schülern solche Gemälde zeigte, wurde deswegen gefeuert.

Salt Lake City - Eigentlich wollte der Kunstlehrer Mateo Rueda im US-Bundesstaat Utah seinen Schülern nur die Farbenlehre beibringen - doch es kam ganz anders.

Der Lehrer brachte verschiedene Bilder aus unterschiedlichen Epochen mit, um den Sechstklässlern der Cache Valley-Schule die Diskrepanzen zeigen zu können. Mateo Rueda zeigte unter anderem „Iris Tree“ von Amedeo Modigliani, „Brown Odalisque“ von Francois Boucher sowie „The Valpincon Bather“ von Jean Auguste Dominique Ingres. 

Nacktheit als Pornografie ausgelegt

Das Problem: Auf genau diesen Bildern sind nackte Frauen abgebildet. Der Kunstlehrer aber begründete, dass Nacktheit in der Kunst ganz normal sei: „Ich habe der Klasse erklärt, dass Kunst manchmal Dinge zeigt, die nicht immer für alle angenehm sind, aber um das Genre besser verstehen zu können, ist es manchmal unabdingbar, solche Ikonen der Kunstgeschichten zu zeigen“, so Rueda gegenüber der Daily Mail. Dort gibt es die Fotos auch zu sehen. 

Der Kunstlehrer wird gefeuert - einige kämpfen um Wiedereinstellung

Der Schuss ging nach hinten los. Nachdem einzelne Kinder ihren Eltern von der Kunststunde erzählten, beschwerten sich einige Eltern bei der Schule wegen „Zeigen von Pornografie“. Prompt wurde Mateo Rueda gefeuert. Nachdem die Schule den Vorfall geprüft hatte, stufte diese die Kunstbilder schnell als ungefährlich ein - stellte den Lehrer aber nicht wieder ein. Dafür kämpfen jetzt einige Eltern und geben dem Kunstlehrer Rückhalt. Ihre Begründung: Sie finden die Entscheidung der Schule etwas lächerlich und übertrieben.

nm

Unfassbar:

Video: Glomex

Rubriklistenbild: © picture alliance / Daniel Karman

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Sonnenfinsternis am 13. Juli 2018: An diesen Orten ist sie zu sehen

Sonnenfinsternis am 13. Juli 2018: An diesen Orten ist sie zu sehen

Mordfall Susanna: Zweiter Haftbefehl gegen Ali B. wegen Vergewaltigung 

Mordfall Susanna: Zweiter Haftbefehl gegen Ali B. wegen Vergewaltigung 

Schwer verletztes Mädchen - von Jäger angeschossen?

Schwer verletztes Mädchen - von Jäger angeschossen?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren