Gericht stellt besondere Schwere der Schuld fest 

Küchenmesser-Mord an Mutter seiner Verlobten  - lebenslange Haft 

+
Lebenslang hinter Gitter: So lautet das Urteil gegen einen 31-jährigen Mann für den Mord an der Mutter seiner Verlobten. 

Stuttgart - Weil er die Mutter seiner Verlobten mit einem Kochmesser ermordet hat, ist ein Mann zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden.

Die erste Schwurgerichtskammer sprach den 31-Jährigen am Dienstag schuldig, die 61-Jährige mit einem 18 Zentimeter langen Messer ermordet und auch seine schwangere Verlobte im März dieses Jahres schwer verletzt zu haben. 

Rechtskräftig ist das Urteil noch nicht 

Wegen der Intensität und der Menge der Messerstiche ging das Stuttgarter Landgericht von einer Tötungsabsicht in beiden Fällen aus und stellte zudem eine besondere Schwere der Schuld fest. Hintergrund war demnach, dass der 31-Jährige dem Opfer die Schuld an der drohenden Trennung von seiner Verlobten gab. Er hat die Tat gestanden. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?
Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?
Reformationstag 2017: Über diesen zusätzlichen Feiertag freut sich ganz Deutschland
Reformationstag 2017: Über diesen zusätzlichen Feiertag freut sich ganz Deutschland
Freitag, der 13.: Was ist eigentlich dran am Aberglauben?
Freitag, der 13.: Was ist eigentlich dran am Aberglauben?
Verurteilt: Jugendlicher versuchte aus Hass seine Eltern mit Axt zu töten
Verurteilt: Jugendlicher versuchte aus Hass seine Eltern mit Axt zu töten
Schamlos: Apotheker wegen mutmaßlichem Betrug mit Krebspräparaten vor Gericht
Schamlos: Apotheker wegen mutmaßlichem Betrug mit Krebspräparaten vor Gericht