Karibik-Paradies in Gefahr 

Kuba bringt Tausende Urlauber vor Hurrikan „Irma“ in Sicherheit

+
Der Hurrikan fegte unter anderem über die Karibikinsel Saint Martin hinweg - und hinterließ ein Schlachtfeld der Zerstörung. 

Mit unbändiger Zerstörungswut nimmt der womöglich schlimmste Sturm in der Geschichte des US-Bundesstaats Kurs auf Florida. In Kuba wurden unterdessen tausende Touristen in Sicherheit gebracht.

Havanna - Vor der Ankunft von Hurrikan „Irma“ bringen die kubanische Behörden Tausende Touristen in Sicherheit. Mehr als 36 000 Urlauber werden von der besonders gefährdeten Nordküste an sicherere Orte gebracht, wie am Donnerstag das staatliche Fernsehen berichtete. Die ausländischen Touristen sollen in anderen Hotels untergebracht werden, kubanische Urlauber werden nach Hause geschickt. „Irma“ sollte in der Nacht zum Freitag (Ortszeit) Kubas Nordküste streifen.

Millionen Touristen reisen jährlich nach Kuba

Kuba ist eines der beliebtesten Urlaubsziele in der Karibik. Im vergangenen Jahr besuchten vier Millionen Touristen das Land. Die Urlauber kommen vor allem aus Kanada, den USA, Deutschland, Italien, Frankreich, Großbritannien und Spanien.

Im Oktober vergangenen Jahres hatte Hurrikan „Matthew“ den Osten Kubas getroffen. Er verursachte schwere Schäden. Todesopfer gab es allerdings nicht, weil die Behörden die besonders gefährdeten Gebiete zuvor evakuiert hatten. Aktuelle Neuigkeiten rund um den zerstörerischen Hurrikan erhalten Sie hier

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben

Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Dr. Popo nach Tod einer Patientin in Brasilien gefasst

Dr. Popo nach Tod einer Patientin in Brasilien gefasst

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren