Lied „Marionetten“

Krisengespräch zwischen Söhnen Mannheims und Stadt hat begonnen

Mannheim - Im Streit um ein politikerkritisches Lied der Söhne Mannheims um Sänger Xavier Naidoo ist die Band am Montagabend mit Mannheims Oberbürgermeister Peter Kurz (SPD) zusammengekommen.

Das bestätigte ein Behördensprecher. Kurz fordert von der Gruppe Aufklärung zu „antistaatlichen Aussagen“. Im Lied „Marionetten“ (hier zum Songtext) heißt es über Politiker unter anderem: „Teile eures Volks nennen euch schon Hoch- beziehungsweise Volksverräter.“ 

Xavier Naidoo (r) und Dominic Sanz von den "Söhne Mannheims"

Der Song hat die Söhne Mannheims („Geh' davon aus“) massiv in die Kritik gebracht. Die Dauer des Treffens war unklar. Beide Seiten hatten vor dem Gespräch betont, über den Inhalt wohl erst am Dienstag informieren zu wollen. Wegen des Inhalts des Liedes gab es bereits Konsequenzen für Naidoo, nachdem ein Bremer Radiosender die Zusammenarbeit  beenden wollte

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Unser E-Mail-Newsletter

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Pauline (8) erleidet allergischen Schock durch Raupen – Bürgermeister zeigt sich selbst an

Pauline (8) erleidet allergischen Schock durch Raupen – Bürgermeister zeigt sich selbst an

DWD: Gewitter und Unwetter halten Deutschland weiter im Griff

DWD: Gewitter und Unwetter halten Deutschland weiter im Griff

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Faustgroße Hagelkörner und viel Regen

Faustgroße Hagelkörner und viel Regen

Auto prallt gegen Bus: 18-Jährige stirbt - Zahlreiche Jugendliche verletzt

Auto prallt gegen Bus: 18-Jährige stirbt - Zahlreiche Jugendliche verletzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren