Unglück in Frankreich

Kopfüber in den Schnee - Snowboarder (23) in den Alpen erstickt

Ein britischer Snowboarder ist in den französischen Alpen kopfüber in den Schnee gefallen und erstickt.

Meribel - Der 23-Jährige habe bis zur Brust im schweren Frühlingsschnee gesteckt, sagte am Samstag ein Beamter der französischen Hochgebirgs-Gendarmerie der Deutschen Presse-Agentur.

Lesen Sie auch: Lawinengefahr in Bayern und Tirol: Am Nachmittag ist Vorsicht geboten

Der junge Mann konnte sich nicht mehr befreien und starb. Andere Skifahrer auf der nur rund 20 Meter entfernten Piste im Skigebiet Meribel entdeckten den Verunglückten und gruben ihn aus. Versuche der dazugerufenen Rettungskräfte, den Briten wiederzubeleben, scheiterten. Der Unfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag, zuerst hatte „Spiegel Online“ berichtet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Valentin Flauraud

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Leiche von rechtsextremem Hogesa-Mitgründer gefunden

Leiche von rechtsextremem Hogesa-Mitgründer gefunden

Tagelange Jagd nach Killer-Wels im Dreieichpark - Fischer macht Fund 

Tagelange Jagd nach Killer-Wels im Dreieichpark - Fischer macht Fund 

Ärzte finden eine Schildkröte in Unterleib einer Frau - Polizei geht nun schlimmem Verdacht nach

Ärzte finden eine Schildkröte in Unterleib einer Frau - Polizei geht nun schlimmem Verdacht nach

Verdächtiger Gegenstand in Wohnung gefunden: Polizei liefert erschreckende Details

Verdächtiger Gegenstand in Wohnung gefunden: Polizei liefert erschreckende Details

Katastrophenfall Moorbrand: Von der Leyen tief getroffen - nachhaltige Schäden wahrscheinlich

Katastrophenfall Moorbrand: Von der Leyen tief getroffen - nachhaltige Schäden wahrscheinlich

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren