Unglück in Frankreich

Kopfüber in den Schnee - Snowboarder (23) in den Alpen erstickt

Ein britischer Snowboarder ist in den französischen Alpen kopfüber in den Schnee gefallen und erstickt.

Meribel - Der 23-Jährige habe bis zur Brust im schweren Frühlingsschnee gesteckt, sagte am Samstag ein Beamter der französischen Hochgebirgs-Gendarmerie der Deutschen Presse-Agentur.

Lesen Sie auch: Lawinengefahr in Bayern und Tirol: Am Nachmittag ist Vorsicht geboten

Der junge Mann konnte sich nicht mehr befreien und starb. Andere Skifahrer auf der nur rund 20 Meter entfernten Piste im Skigebiet Meribel entdeckten den Verunglückten und gruben ihn aus. Versuche der dazugerufenen Rettungskräfte, den Briten wiederzubeleben, scheiterten. Der Unfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag, zuerst hatte „Spiegel Online“ berichtet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Valentin Flauraud

Mehr zum Thema

Meistgelesen

OP-Sensation: Ärzte transplantieren erstmals komplette männliche Genitalien

OP-Sensation: Ärzte transplantieren erstmals komplette männliche Genitalien

Verheerender Schaden: Baumarkt in Limburg brennt ab - 200 Retter im Einsatz

Verheerender Schaden: Baumarkt in Limburg brennt ab - 200 Retter im Einsatz

Als „Mini-Me“ wurde er weltberühmt: Verne Troyer ist tot

Als „Mini-Me“ wurde er weltberühmt: Verne Troyer ist tot

Hund "Chico" nach tödlicher Attacke eingeschläfert

Hund "Chico" nach tödlicher Attacke eingeschläfert

Vermutlich älteste Frau der Welt in Japan gestorben

Vermutlich älteste Frau der Welt in Japan gestorben

Kommentare