In 2500 Metern Höhe

Passagierflugzeug verliert Rumpfstück - Teil knallt auf Auto

Eine Passagiermaschine der niederländischen Gesellschaft KLM hat nach dem Start in Japan ein Stück der Außenverkleidung des Rumpfes verloren.

Amsterdam - Das etwa ein Quadratmeter große Teil sei aus 2500 Meter Höhe über der Stadt Osaka in die Tiefe gestürzt und habe ein Auto getroffen, berichtete die niederländische Nachrichtenagentur ANP am Sonntag. Es sei niemand verletzt worden.

Die Fluggesellschaft bestätigte den Zwischenfall, der sich am Samstag ereignet habe. Die Sicherheit des Flugs mit der zweistrahligen Boeing 777 sei nicht gefährdet gewesen. Der Flug nach Amsterdam sei daher ohne Unterbrechung fortgesetzt worden. „KLM bedauert den Vorfall und hat selbstverständlich eine Untersuchung eingeleitet“, hieß es in einer Mitteilung. Die japanischen Behörden und der Flugzeughersteller seien daran beteiligt. Man sehe aber keine Notwendigkeit, andere Flugzeuge desselben Typs vorsichtshalber am Boden zu lassen.

dpad

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Angler zieht Grusel-Kreatur aus dem Wasser - „Tötet es sofort!“
Angler zieht Grusel-Kreatur aus dem Wasser - „Tötet es sofort!“
Polizei prüft nach Ikea-Überfall in Frankfurt: Waren RAF-Terroristen die Täter?
Polizei prüft nach Ikea-Überfall in Frankfurt: Waren RAF-Terroristen die Täter?
Unbekannter greift Karnevalisten in Köln mit Kabelbinder an
Unbekannter greift Karnevalisten in Köln mit Kabelbinder an
Jeder zehnte Deutsche ist einsam
Jeder zehnte Deutsche ist einsam

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren