Rettungshubschrauber im Einsatz

Kleinkind stürzt aus dem zweiten Stock - Lebensbedrohliche Verletzungen 

In Gelsenkirchen ist am Montag ein Kleinkind aus einem Fenster im zweiten Stock gestürzt und hat sich schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Gelsenkirchen - Ein anderthalb Jahre altes Kleinkind ist am Montagabend in Gelsenkirchen aus dem Fenster im zweiten Stock eines Wohnhauses gefallen. Es habe dabei lebensbedrohliche Verletzungen erlitten, sagte ein Feuerwehrsprecher. Das Kind wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die Mutter sei nach dem Vorfall im Stadtteil Rotthausen von einem Seelsorger betreut worden. Ob es sich bei dem Kind um ein Mädchen oder einen Jungen handelt, wusste die Berufsfeuerwehr zunächst nicht.

Lesen Sie auch: Linienbus schiebt an Ampel Autos ineinander - 16 Verletzte 

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Nicolas Armer (Symbolbild)

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Pauline (8) erleidet allergischen Schock durch Raupen – Bürgermeister zeigt sich selbst an

Pauline (8) erleidet allergischen Schock durch Raupen – Bürgermeister zeigt sich selbst an

DWD: Gewitter und Unwetter halten Deutschland weiter im Griff

DWD: Gewitter und Unwetter halten Deutschland weiter im Griff

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Angler finden Tigerpython an der Weser

Angler finden Tigerpython an der Weser

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren