Stadtautobahn in Berlin

Kleinbus brennt - Zeitung: Wertvolle Kunst vernichtet

Der Brand eines Kleinbusses in Berlin hat nach Medienangaben auch möglicherweise wertvolle Kunstwerke zerstört.

Berlin - Der fast 30 Jahre alte Wagen fing nach Polizeiangaben am Sonntag auf der Stadtautobahn plötzlich Feuer, der 70 Jahre alte Fahrer habe sich in Sicherheit bringen und einige Bilder sowie Gemälde retten können.

Brandursache sei ein technischer Defekt, sagte eine Polizeisprecherin. Die Zeitung „B.Z.“ berichtete unter Berufung auf den Fahrer, einen Kunsthändler, dass es sich bei den transportierten Kunstwerken um Linolschnitte und Radierungen - einige von Picasso und Hundertwasser - handeln könne. Der Mann habe sie offenbar versteigern wollen. Das Feuer habe die meisten zerstört. Diese Angaben zu den Kunstwerken bestätigte die Polizei nicht.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesen

Mit diesem Foto fahndet die Polizei nach gestohlenen Kängurus

Mit diesem Foto fahndet die Polizei nach gestohlenen Kängurus

Loch auf Autobahn 20 wird immer größer

Loch auf Autobahn 20 wird immer größer

Zwischenfall beim Wiener Opernball: Plötzlich rennt eine Frau oben ohne über den Roten Teppich 

Zwischenfall beim Wiener Opernball: Plötzlich rennt eine Frau oben ohne über den Roten Teppich 

Karnevalsprinz wirft beim Umzug sein Handy statt Kamelle

Karnevalsprinz wirft beim Umzug sein Handy statt Kamelle

Sie grillten im Keller: Acht Menschen teils lebensgefährlich verletzt

Sie grillten im Keller: Acht Menschen teils lebensgefährlich verletzt

Kommentare