Mutter und Ex-Freund weiter frei

Kind totgeschlagen: BGH hebt Urteil in Sachen Raphael auf

+
Der Bundesgerichtshof hob ein zuvor erlassenes Urteil auf.

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hat ein vorheriges Urteil im Fall um den totgeprügelten Raphael aufgehoben. Damit bleiben die Mutter und ihr damaliger Lebenspartner auch sechs Jahre nach der Tat weiter auf freiem Fuß.

Karlsruhe - Der Fall um den totgeprügelten kleinen Raphael aus Geislingen in Baden-Württenberg kommt erneut vor Gericht. Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe hob ein Urteil des Ulmer Landgerichts gegen die Mutter und deren Ex-Partner am Dienstag auf. Damit bleibt das inzwischen getrennte Paar weiter auf freiem Fuß. Die Ulmer Richter hatten die beiden im vergangenen Jahr als Mittäter zu jeweils fünf Jahren Haft verurteilt, obwohl im Dunkeln blieb, wer das schon Wochen zuvor schwer misshandelte Kind jeweils prügelte und schließlich umbrachte. Gegen das Urteil hatte das Paar Revision eingelegt. (Az: 1StR 496/1)

Der kleine Junge war vor sechs Jahren totgeschlagen worden. An seinem Todestag hatte der Junge ein massives Schädeltrauma und dann einen Herzstillstand erlitten.

In einem anderen Fall wurde eine Mutter wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen zu vier Jahren Haft verurteilt. Auch hier konnte das Gericht nicht feststellen, ob die Mutter oder ihr Freund das Kind misshandelt hatten, das an den Folgen gestorben war.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt?
Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt?
Reformationstag 2017: Über diesen zusätzlichen Feiertag freut sich ganz Deutschland
Reformationstag 2017: Über diesen zusätzlichen Feiertag freut sich ganz Deutschland
Witzige Anzeige geht wieder rum: „Junge Familie sucht 1 schöne Wohnung“
Witzige Anzeige geht wieder rum: „Junge Familie sucht 1 schöne Wohnung“
Freitag, der 13.: Was ist eigentlich dran am Aberglauben?
Freitag, der 13.: Was ist eigentlich dran am Aberglauben?
Deutsche Bahn nach „Xavier“ auf dem mühsamen Weg zum Normalzustand
Deutsche Bahn nach „Xavier“ auf dem mühsamen Weg zum Normalzustand