Polizei sucht Zeugen

Wer klaut eine 1,2 Tonnen schwere Bronzeplastik?

+
Die Bronzeplastik "Große Zwei XXV" des Bildhauers Fritz Koenig wiegt 1,2 Tonnen und ist rund drei Meter hoch.

Die Bronzeplastik wiegt 1,2 Tonnen, doch nun ist das Kunstwerk in Kiel spurlos verschwunden. Die Polizei hat einen Verdacht, aber noch keine Spur.  

Unbekannte Täter haben in Kiel eine 1,2 Tonnen schwere historische Bronzeplastik gestohlen. 

Wie die Polizei in der Landeshauptstadt Schleswig-Holsteins am Dienstag mitteilte, hat das 3,10 Meter hohe Kunstwerk einen Wert von rund 50.000 Euro. Die Bronzeplastik wurde aber schon Ende vergangener Woche gestohlen. Am Montag wurde der Diebstahl erst gemeldet.

Wie konnte die Bronzeplastik plötzlich verschwinden? 

Die Plastik stand laut Polizei vor dem Amt für Informationstechnik und war wegen Umbauarbeiten kurzfristig um etwa 50 Meter versetzt worden. Die Beamten vermuten, dass sie mit einem Kran und einem größeren Fahrzeug abtransportiert wurde, und sucht nach Zeugen. 

Das Kunstwerk "Große Zwei XXV" wurde den Angaben zufolge 1982 von dem Bildhauer Fritz Koenig gefertigt und stand zunächst am innerdeutschen Grenzübergang Gudow auf dem Mittelstreifen der Autobahn von Hamburg nach Berlin. Im Jahr 1991 fand sie ihren neuen Standort in Kiel.

Verrrückte Diebstähle gibt es immer wieder. Vor kurzem haben Jugendliche einen Autoscooter geklaut

Afp

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren