Kenia

Frau bringt beim Warten vor Wahllokal ihr Baby zur Welt

+
Frau bringt beim Warten vor Wahllokal in Kenia ihr Baby zur Welt (Symbolfoto).

In der Warteschlagen vor einem Wahllokal in Kenia hatte eine Frau plötzlich Wehen. Wenig später brachte sie ein Mädchen auf die Welt. Doch macht die frischgebackene Mutter etwas verblüffendes. 

Die Warteschlagen vor den Wahllokalen haben bei vielen Kenianern am Dienstag Ärger und Wut ausgelöst - einer Frau aber kam die Wartezeit gerade recht: Sie brachte am Wahllokal ihr Kind zur Welt und ging nach der Geburt trotzdem noch wählen. 

Paulina Chemanang hatte noch keine Wehen, als sie sich am Morgen im abgelegenen Bezirk West Pokot zu ihrem Wahllokal aufmachte, wie sie dem Lokalsender Capital FM berichtete.

"Ich hatte keine Wehenschmerzen, die kamen erst, sobald ich da war." Wenig später brachte sie - mit Hilfe anderer wartender Wähler - ein Mädchen an dem Wahllokal zur Welt. 

Nachdem sie sich in die örtliche Klinik zu einer Kontrolluntersuchung begeben hatte, kehrte die Frau zum Wahllokal zurück, um ihre Stimme für die Präsidenten- und Parlamentswahl abzugeben. 

"Jetzt bin ich glücklich, weil ich das Kind geboren und gewählt habe", sagte sie. Ihr Baby nannte sie Chepkura - in der Suaheli-Sprache bedeutet das "Vor der Wahl".

Für Schlagzeilen sorgte kürzlich eine Geburt beim Technofestival „Nature One“ im Hunsrück. Lesen Sie hier mehr.  

Afp

Kommentare

Meistgelesen

Einbrecher verwüstet Spritzenhaus der Freiwilligen Feuerwehr - doch macht einen entscheidenden Fehler
Einbrecher verwüstet Spritzenhaus der Freiwilligen Feuerwehr - doch macht einen entscheidenden Fehler
Mehrere Personen erleiden Rauchvergiftung
Mehrere Personen erleiden Rauchvergiftung
Sechsjährige Ella von eigener Mutter entführt: Polizei bittet um Hilfe
Sechsjährige Ella von eigener Mutter entführt: Polizei bittet um Hilfe
Obergrenze für Lärm
Obergrenze für Lärm
„Meine Frau ist verbrannt“ - Mordprozess gegen Ex-Anwalt
„Meine Frau ist verbrannt“ - Mordprozess gegen Ex-Anwalt