Ungewöhnliche Waffe

Kanadier überfällt thailändische Bank - mit einem Zettel

Ein 28-jähriger Kanadier muss für 14 Monate in Thailand hinter Gitter, weil er in Singapur eine Bank überfallen hatte - offenbar mit einem Drohzettel als einzige Waffe.

Bangkok - Nach Angaben der Behörden von Singapur marschierte David Roach im vergangenen Juli in eine Filiale der Standard Chartered Bank, überreichte dem Mann am Schalter ein Stück Papier und verließ die Bank mit 22.000 Dollar (knapp 20.000 Euro). Anschließend reiste Roach nach Bangkok weiter, wo er wenige Tage später in einer Jugendherberge festgenommen wurde.

Ein thailändisches Gericht verurteilte ihn nun am Dienstag wegen Geldwäsche und Verstoßes gegen das Zollrecht. Nach Angaben des Richters hatte der Angeklagte sofort nach seiner Festnahme seine Tat gestanden. Banküberfälle sind im Stadtstaat Singapur äußerst selten, wegen seiner harschen Strafgesetze gilt er als einer der sichersten Orte in Asien. Singapur und Thailand unterhalten zwar enge Beziehungen, haben aber kein Auslieferungsabkommen.

ans/pw

Rubriklistenbild: © dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Nicht mehr im Gefängnis: Rätselraten um Aufenthaltsort der Christin Asia Bibi

Nicht mehr im Gefängnis: Rätselraten um Aufenthaltsort der Christin Asia Bibi

Unfassbar! Die jüngste Mutter der Welt! Fünfjährige bekommt Kind

Unfassbar! Die jüngste Mutter der Welt! Fünfjährige bekommt Kind

Einbrecher schlägt bei McDonalds Scheibe ein und flieht - kurz darauf scheppert es erneut

Einbrecher schlägt bei McDonalds Scheibe ein und flieht - kurz darauf scheppert es erneut

Heldentat von Melbourne macht sich für Obdachlosen bezahlt

Heldentat von Melbourne macht sich für Obdachlosen bezahlt

47 Tote bei Zusammenstoß zweier Busse in Simbabwe - auch Kinder

47 Tote bei Zusammenstoß zweier Busse in Simbabwe - auch Kinder

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren