Guten Appetit

Kamele brechen aus Zirkus aus und machen Halt bei Fast-Food-Restaurant

+
Zwei Kamele haben sich in Bremen aus ihrem Zirkusgehege geschlichen und sich in Richtung eines Schnellrestaurants davongemacht.

Fast Food ist eben auch etwas für Vierbeiner. Der Meinung waren auch zwei Kamele, die ihre kurze Zeit in Freiheit nutzten, um im Bremer Stadtteil Obervieland eine kleine Pause bei einem Schnellrestaurant zu machen. 

Bremen - Zwei Kamele haben sich in Bremen aus ihrem Zirkusgehege geschlichen und sich in Richtung eines Schnellrestaurants davongemacht. „Iwan der Große“ und sein mit ihm ausgebüxter kleinerer Artgenosse trabten am Montag hunderte Meter durch den Stadtteil Obervieland. Da den beiden Vegetariern offensichtlich nicht nach Cheeseburgern und frittierten Hähnchenstücken war, blieben sie auf einer Wiese nahe dem Restaurant stehen. Die beiden Kamele wurden nach rund einer halben Stunde von den Einsatzkräften in Obhut genommen und in ihr Gehege zurückgebracht, wie ein Polizeisprecher sagte. Eine Gefahr ging von ihnen nicht aus.

Lesen Sie auch:

 

Camelicious: Babynahrung mit Kamelmilch soll bald auf den Markt kommen

 

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren