Pelle-Vottari-Mafiaclan

Polizei schnappt flüchtigen Mafia-Boss

In Italien ist es der Polizei gelungen, einen gesuchten Mafia-Boss festzunehmen. Er hatte sich zuvor in einem Haus in einem abgelegenen Dorf versteckt.

Reggio Calabria - Ein Top-Mafiaboss ist in Italien nach zwei Jahren auf der Flucht gefasst worden. Giuseppe Pelle sei in einem abgelegenen Versteck in der Gemeinde Condofuri in der süditalienischen Region Kalabrien entdeckt worden, teilte die Polizei am Freitag mit. Der 57-Jährige sei einer der Köpfe der 'Ndrangheta gewesen und habe innerhalb der kalabrischen Mafia strategische Entscheidungen getroffen.

Pelle stammt aus dem Ort San Luca, aus dem auch die Clans kommen, die in die Mafiamorde von Duisburg verwickelt waren. Allerdings wurde er in diesem Zusammenhang nie beschuldigt. Er habe mit dem Duisburg-Fall nichts zu tun gehabt, sagte eine Polizeisprecherin. Im August 2007 waren vor einer Pizzeria in Duisburg sechs Menschen erschossen worden. Ein Streit zwischen dem Pelle-Vottari-Clan und dem Strangio-Nirta-Clan war der Auslöser für die Bluttat.

Giuseppe Pelle war seit April 2016 flüchtig. Er sollte unter anderem wegen Erpressung und Zugehörigkeit zur Mafia eine knapp zweieinhalb Jahre lange Haftstrafe absitzen. Er soll auch Kontakte zu lokalen Politikern gehabt haben, die im Tausch für Stimmen der Mafia Gefallen versprochen haben sollen. Pelle hatte sich in einem Haus versteckt, 50 Polizisten waren bei der Festnahme dabei.

Die 'Ndrangheta gilt als die mächtigste Mafiaorganisation der Welt und dominiert den Kokainhandel nach Europa. Auch in Deutschland ist sie seit langem aktiv.

Lesen Sie auch: Arzt soll nach Noteinsatz den Führerschein abgeben - und zieht drastische Konsequenzen

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Marc Tirl

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Fahrer von Audi A6 vertraut Navi im Auto - Fahrt endet im Unfall-Drama

Fahrer von Audi A6 vertraut Navi im Auto - Fahrt endet im Unfall-Drama

Kassel: Polizei zieht Bus aus Rumänien raus! Schock bei Blick unter Wagen

Kassel: Polizei zieht Bus aus Rumänien raus! Schock bei Blick unter Wagen

Wetter: 20-Grad-Marke in Sicht - Temperaturen steigen rasant

Wetter: 20-Grad-Marke in Sicht - Temperaturen steigen rasant

Krankenpfleger Niels Högel gesteht 100 Patientenmorde - Oberarzt will nichts wissen

Krankenpfleger Niels Högel gesteht 100 Patientenmorde - Oberarzt will nichts wissen

Leser empört: Nach Geisterfahrt auf A2 – höhere Strafen gefordert

Leser empört: Nach Geisterfahrt auf A2 – höhere Strafen gefordert

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren