Brandursache noch unklar

Mann stirbt bei Brand in Gartenhaus - Polizei stellt mehrere Gasflaschen sicher

In Kaiserslautern ist ein Mann bei einem Feuer in einem Gartenhaus ums Leben gekommen. Die Polizei holte mehrere Gasflaschen aus dem Gebäude und verhinderte so eine Explosion. 

Kaiserslautern - Bei einem Brand in einem Gartenhaus ist im rheinland-pfälzischen Kaiserslautern am Mittwoch ein Mann ums Leben gekommen. Die Polizei holte nach eigenen Angaben mehrere Gasflaschen aus dem brennenden Gebäude in einer Schrebergartenanlage und kühlte sie in einem nahen Weiher, damit sie nicht explodierten. Die Brandursache war unklar.

Nach Polizeiangaben meldete ein Nachbar am Vormittag das Feuer. Das Gartenhaus brannte völlig aus. Für das Opfer kam jede Hilfe zu spät.

Lesen Sie auch:

Arzt festgenommen: Frau wird unter Drogen gesetzt und stirbt.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa / Nicolas Armer (Symbolbild)

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Sonnenfinsternis am 13. Juli 2018: An diesen Orten ist sie zu sehen

Sonnenfinsternis am 13. Juli 2018: An diesen Orten ist sie zu sehen

Mordfall Susanna: Zweiter Haftbefehl gegen Ali B. wegen Vergewaltigung 

Mordfall Susanna: Zweiter Haftbefehl gegen Ali B. wegen Vergewaltigung 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren