Verdeckungsmord

Junge Frau in Berlin erstickt: Mordprozess beginnt

+
An einen Bahndamm in Pankow wurde die ermordete Frau aufgefunden. Foto: Jörg Carstensen

Berlin (dpa) - Rund acht Monate nach dem gewaltsamen Tod einer jungen Social-Media-Beraterin in Berlin muss sich ein 39-Jähriger vor Gericht verantworten. Die Anklage lautet auf Mord und versuchte Vergewaltigung.

Der Mann soll die 30-jährige Frau am 25. Mai vergangenen Jahres in einem Park an den S-Bahngleisen in Berlin-Pankow von hinten angegriffen haben, um sie zu vergewaltigen. Die Beraterin wehrte sich laut Staatsanwaltschaft heftig. Aus Angst vor Entdeckung soll der mutmaßliche Mörder die junge Frau erstickt haben. Ermittler sprachen von einem Verdeckungsmord.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Heftige Unwetterwarnung für Deutschland: In manchen Teilen fällt sogar Blutregen

Heftige Unwetterwarnung für Deutschland: In manchen Teilen fällt sogar Blutregen

Vermisste Rebecca: Schwester verrät Ermittlungs-Details - „Ich versteh‘ es nicht!“ 

Vermisste Rebecca: Schwester verrät Ermittlungs-Details - „Ich versteh‘ es nicht!“ 

Osterwetter könnte kaum besser sein

Osterwetter könnte kaum besser sein

Gefährliches Wetterphänomen: Experten warnen vor unvorhersehbaren Folgen 

Gefährliches Wetterphänomen: Experten warnen vor unvorhersehbaren Folgen 

Polizei ließ Tatort in Lügde ohne Spurensicherung abreißen

Polizei ließ Tatort in Lügde ohne Spurensicherung abreißen

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren