Einbruch in Chemieraum der Schule

Jugendlicher durch Explosion von selbst gemischtem Sprengstoff schwer verletzt

Ein Jugendlicher ist durch die Explosion eines selbst hergestellten Sprengstoffs im niedersächsischen Sarstedt schwer verletzt worden.

Sarstedt - Das Chemikaliengemisch detonierte nach Angaben der Polizei vom Donnerstag in der Hosentasche des 15-Jährigen, als dieser am Vorabend mit drei Freunden auf einer Straße unterwegs war. Er erlitt schwerste Handverletzungen und liegt auf der Intensivstation eines Hildesheimer Krankenhauses. Hinweise auf Anschlagspläne oder ähnliche Absichten gebe es nicht, betonte die Polizei. Die Ermittlungen deuteten auf einen "bedauerlichen Unglücksfall" hin. So stammten die Chemikalien laut Expertenanalyse aus dem Chemieraum einer Schule, in den die Jugendlichen am Wochenende eingebrochen waren. Zusammengefügt ergaben diese eine Mischung, die unter Druck explodiert. Die Ermittlungen zu dem Fall dauerten an. Details zu den Chemikalien nannte die Polizei bewusst nicht. Gegen den verletzten Jugendlichen und seine Freunde im Alter von 13 und 14 Jahren wird nun wegen des Einbruchs in die Schule sowie wegen Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz ermittelt.

afp

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Angler finden Tigerpython an der Weser

Angler finden Tigerpython an der Weser

Frau folgt Rat ihres Gynäkologen - jetzt will sie 50.000 Euro von ihm

Frau folgt Rat ihres Gynäkologen - jetzt will sie 50.000 Euro von ihm

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Faustgroße Hagelkörner und viel Regen

Faustgroße Hagelkörner und viel Regen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren