In U-Bahnhof

Wer kennt diese brutalen Schläger? Berliner Polizei veröffentlicht Fotos

+
Feige Attacke: Einer der Jugendlichen (o.) wird gegen den Obdachlosen handgreiflich.

Eine Gewalttat von Jugendlichen schreckt Berlin auf. Einige Gruppe hat in einem U-Bahnhof auf einen Obdachlosen eingeschlagen und - getreten. Die Polizei veröffentlicht Aufnahmen.

Berlin - Die Berliner Polizei hat Bilder von mehreren unbekannten Jugendlichen veröffentlicht, die im Mai einen obdachlosen Mann brutal angegriffen hatten. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, hatte der 32-Jährige auf einer Bank am U-Bahnhof Mehringdamm in Berlin-Kreuzberg gesessen, als einer der Tatverdächtigen ihn mehrere Minuten lang auffällig beobachtete. Als ihn der alkoholisierte Obdachlose ansprach, rannte der Unbekannte los, trat dem 32-Jährigen mit voller Wucht ins Gesicht und schlug ihn mehrfach.

Aus der Vierergruppe kamen am Abend des 14. Mai dann noch zwei weitere Täter dazu, die den 32-Jährigen schlugen und ihm so stark ins Gesicht traten, dass er von der Bank fiel. Erst als eine Zeugin dazu kam, ließen die Angreifer von ihrem Opfer ab und flüchteten. Der Vierte aus der Gruppe beteiligte sich zwar nicht, hielt die anderen aber auch nicht von der Tat ab. Die Polizei hat für die Suche nach der Gruppe Bilder aus einer Überwachungskamera veröffentlicht.

Die Berliner Polizei ist zuletzt mehrfach nach Attacken in U-Bahnhöfen mit Bildern aus der Videoüberwachung an die Öffentlichkeit gegangen. Bekannt wurden etwa der Fall einer Feuerattacke auf einen schlafenden Obdachlosen am U-Bahnhof Schönleinstraße sowie der Fall einer Tritt-Attacke auf einer Treppe im U-Bahnhof Hermannstraße. Die Täter konnten in beiden Fällen ermittelt werden.

Einer der Jugendlichen steht vor dem wehrlosen Opfer.
Einer der Verdächtigen.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Turkish-Airlines-Maschine nach Drohanruf geräumt
Turkish-Airlines-Maschine nach Drohanruf geräumt
Polizei hebt Cannabisplantage im "Horrorhaus" von Höxter aus
Polizei hebt Cannabisplantage im "Horrorhaus" von Höxter aus
Grusel-Fund an Badeort: U-Boot mit 23 Leichen an Bord entdeckt
Grusel-Fund an Badeort: U-Boot mit 23 Leichen an Bord entdeckt
Ohne Betäubung: „Tierarzt“ durchtrennt Hunden Stimmbänder
Ohne Betäubung: „Tierarzt“ durchtrennt Hunden Stimmbänder
Eingesperrt in brennender Koranschule - 23 Tote in Malaysia
Eingesperrt in brennender Koranschule - 23 Tote in Malaysia