Ende eines Twitter-Streits

„Kartoffelotto“ streitet sich mit der Polizei - 300 Kilo Erdäpfel und Böhmermann bringen Versöhnung

+
Kartoffeln brachten die Versöhnung. Auch Jan Böhmermann schaltete sich ein. (Symbolbild)

Der Streit zwischen dem Twitter-Nutzer „Kartoffelotto“ und der Polizei, in den sich auch Moderator Jan Böhmermann eingeschaltet hat, wird dank 300 Kilo Kartoffeln beigelegt

Dortmund - Einem absurden Streit zwischen einem Twitter-Nutzer und der Polizei Dortmund sollen nun 300 Kilo Kartoffeln ein Ende setzen. Auslöser für den Zwist, in den sich auch TV-Entertainer Jan Böhmermann (37) eingeklinkt hat, war ein aus Sicht der Polizei herabwürdigender Tweet des Users „Kartoffelotto“ vor etwa drei Wochen. Aus Ärger über die aus seiner Sicht überproportionale Polizeipräsenz rund um ein Fußballspiel des BVB hatte der Fußballfan die Beamten darin mit „Ihr seid ein absolut lachhafter Haufen“ beschimpft.

Polizei droht Twitter-Nutzer mit Anzeige

Die Polizei drohte daraufhin mit Anzeige und leitete formal Ermittlungen ein. Das Vorgehen der Polizei sorgte bei Twitter jedoch für Wirbel, erst recht als sich Jan Böhmermann, über den sich kürzlich Politiker Bodo Ramelow lustig machte, auf „Kartoffelottos“ Seite schlug. 

300 Kilo Kartoffeln bringen Versöhnung

Nach einigem Hin und Her - so hatte der Twitterer zwischenzeitlich eine formale Vorladung der Polizei erhalten - verzichtete die Polizei auf einen Strafantrag und lud stattdessen zu Kaffee und klärendem Gespräch.

„Kartoffelotto“ willigte ein, nicht ohne eine bizarre Pointe zu setzen: In Anspielung auf seinen Namen bot er an, 100 Kilo Kartoffeln für einen guten Zweck zu spenden und forderte Polizei und Böhmermann auf, dasselbe zu tun. Sie stimmten zu. Am Dienstag soll der Streit dann endgültig beigelegt werden, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag.

Das könnte Sie auch interessieren:

Junger Franzose zeigte auf Foto mit Macron den Stinkefinger - Jetzt muss er in Haft

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Heldentat von Melbourne macht sich für Obdachlosen bezahlt

Heldentat von Melbourne macht sich für Obdachlosen bezahlt

Unbeständiges, mildes Herbstwetter zum Wochenbeginn

Unbeständiges, mildes Herbstwetter zum Wochenbeginn

Verkeilte Schiffe vor Borkum sind wieder getrennt

Verkeilte Schiffe vor Borkum sind wieder getrennt

50 Autos auf dem Nachhauseweg zerkratzt - Neunjähriger verdächtig

50 Autos auf dem Nachhauseweg zerkratzt - Neunjähriger verdächtig

Getrennte siamesische Zwillinge bleiben eng zusammen

Getrennte siamesische Zwillinge bleiben eng zusammen

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren