Iran

Polizei verhaftet 64 Jugendliche bei Poolparty

Weil die Jugendlichen halbnackt im Pool tanzten, alarmierten Nachbarn die Polizei. Und die machten dem wilden Treiben schnell ein Ende.  

Isfahan - Bei einer Pool-Party im Iran hat die Polizei 64 Jugendliche verhaftet. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Tasnim hatten die Jugendlichen am Dienstagabend in der zentraliranischen Stadt Isfahan eine angebliche wilde Pool-Party veranstaltet, die von Nachbarn der Polizei gemeldet wurde. Die Polizei begegnete vor Ort „halbnackten im Pool tanzenden Gästen“ und ließ alle 64 verhaften, so Tasnim am Mittwoch.

Alkohol und Partys besonders von Jugendlichen sind im Iran verboten. Präsident Hassan Ruhani hat aber mehrmals dafür plädiert, die Privatsphäre der Bürger zu respektieren. Dennoch werden immer wieder private Partys von der Polizei gestürmt und sowohl Gastgeber als auch Gäste vorübergehend verhaftet und später zu saftigen Geldstrafen verurteilt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Schock auf der Wasserkuppe: Flugzeug tötet drei Menschen

Schock auf der Wasserkuppe: Flugzeug tötet drei Menschen

Vor Europa-League-Spiel: Polizei stoppt 50 Hooligans und nimmt ihnen diese Waffen ab

Vor Europa-League-Spiel: Polizei stoppt 50 Hooligans und nimmt ihnen diese Waffen ab

Horrorunfall mit Stretch-Limousine bei New York

Horrorunfall mit Stretch-Limousine bei New York

Drama bei Familie von Sarah Connor: Hat Bushido Kontakt zu Clan-Anführer?

Drama bei Familie von Sarah Connor: Hat Bushido Kontakt zu Clan-Anführer?

Moorbrand auf dem Bundeswehrgelände im Emsland gelöscht 

Moorbrand auf dem Bundeswehrgelände im Emsland gelöscht 

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren