Abfallkriminalität

Interpol findet 1,5 Millionen Tonnen illegalen Müll

+
Interpol findet 1,5 Millionen Tonnen illegalen Müll.

Müll ist ein Geschäft und hochprofitabel. Interpol hat nun mehr als 1,5 Millionen Tonnen Abfälle aufgespürt, die die illegal transportiert oder entsorgt wurden.

 „Abfallkriminalität ist ein weltweites Problem“, teilte die internationale Polizeiorganisation Interpol am Dienstag in Lyon mit. Interpol hatte die einmonatige Operation im Juni koordiniert. „Wenn gefährlicher Müll unsachgemäß entsorgt wird, kontaminiert er Wasser, Boden und Luft (...).“ 2010 seien bis zu 12,7 Millionen Tonnen Plastikmüll illegal in Ozeane gekippt worden.

Hauptziele für illegale Müllexporte

Die Operation habe bestätigt, dass Asien und Afrika die Hauptziele für illegale Müllexporte aus Europa und Nordamerika sind. 

Die Ermittler aus 43 Ländern spürten unter anderem 141 Schiffsladungen mit 14.000 Tonnen illegaler Abfälle auf. Zudem fanden sie 85 Orte, an denen mehr als eine Million Tonnen Müll rechtswidrig entsorgt worden waren. 326 Menschen und 244 Unternehmen sollen an Verstößen beteiligt gewesen sein. Abfallverbrechen gälten bei organisierten Kriminellen als wenig riskant und hoch profitabel, so Interpol.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Zeitumstellung im Oktober 2018: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung im Oktober 2018: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Schreckliches Unfall-Drama: VW Sharan prallt frontal in zwei Biker - beide sterben im Trümmerfeld

Schreckliches Unfall-Drama: VW Sharan prallt frontal in zwei Biker - beide sterben im Trümmerfeld

Rassistischer Vorfall in Ryanair-Flugzeug

Rassistischer Vorfall in Ryanair-Flugzeug

Falschgeld-Betrug beim Rewe: Jetzt ist klar, warum der Verdächtige wie Nicolas Cage aussieht

Falschgeld-Betrug beim Rewe: Jetzt ist klar, warum der Verdächtige wie Nicolas Cage aussieht

DWD-Experte: Noch nie war der Oktober so spät so sommerlich

DWD-Experte: Noch nie war der Oktober so spät so sommerlich

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren