Ingvar Kamprad

Ikea-Gründer spendet Millionen an Heimatdorf

Ingvar Kamprad, Ikea
+
Ikea-Gründer Ingvar Kamprad.

Agunnaryd  - Der Ikea-Gründer und schwedische Milliardär Ingvar Kamprad  hat seinem Heimatdorf eine Millionensumme zukommen lassen.

Er spendete einer von ihm gegründeten Stiftung zum Erhalt der 600-Seelengemeinde Agunnaryd im Süden Schwedens 53 Millionen Kronen (etwa sechs Millionen Euro), wie der Möbelkonzern Ikea am Mittwoch mitteilte. Der 88-Jährige wolle so "seinem Heimatland etwas zurückgeben". Unterstützt werden soll demnach die Schule von Agunnaryd und die Pflege älterer Menschen.

Kamprad hat mit den Ikea-Einrichtungshäusern ein Vermögen von schätzungsweise drei Milliarden Euro gemacht. Nach 40 Jahren im Ausland verlegte er dieses Jahr seinen Wohnsitz wieder nach Schweden. Im Mai wurde er zum "besten schwedischen Unternehmer aller Zeiten" gekürt.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Booster-Impfung mit Biontech oder Moderna: Diese Nebenwirkungen sind bekannt
Booster-Impfung mit Biontech oder Moderna: Diese Nebenwirkungen sind bekannt
Booster-Impfung mit Biontech oder Moderna: Diese Nebenwirkungen sind bekannt
Corona-Regeln auf dem Weihnachtsmarkt: Das gilt es bei 2G und 3G zu beachten
Corona-Regeln auf dem Weihnachtsmarkt: Das gilt es bei 2G und 3G zu beachten
Corona-Regeln auf dem Weihnachtsmarkt: Das gilt es bei 2G und 3G zu beachten
Lotto sucht Glückspilz: Unbekannter Tipper räumt bei Samstagsziehung ab
Lotto sucht Glückspilz: Unbekannter Tipper räumt bei Samstagsziehung ab
Lotto sucht Glückspilz: Unbekannter Tipper räumt bei Samstagsziehung ab
Neue Corona-Variante: Hunderte Moderna-Mitarbeiter arbeiten fieberhaft an Omikron-Impfstoff
Neue Corona-Variante: Hunderte Moderna-Mitarbeiter arbeiten fieberhaft an Omikron-Impfstoff
Neue Corona-Variante: Hunderte Moderna-Mitarbeiter arbeiten fieberhaft an Omikron-Impfstoff

Kommentare