Keine Verletzten

ICE entgeht nur knapp einem Unglück

Eislingen/Fils - Ein ICE der Bahn ist auf dem Weg von München nach Dortmund im Bahnhof von Eislingen/Fils in Baden-Württemberg nur knapp einem Unglück entgangen.

Wie die Bundespolizei mitteilte, war der Zug am Montagmorgen in dem Bahnhof gegen einen Mülleimer samt Betonfundament geprallt. Diesen hatten bislang unbekannte Täter in das Gleisbett gewuchtet. „Die Kollision war eine große Gefahr für den Zug, da er dadurch hätte entgleisen können“, sagte ein Sprecher der Bundespolizei.

Obwohl der mehr als 50 Kilogramm schwere Gegenstand an der Front des ICE einen starken Schaden verursachte, konnte der Zug nach einer Prüfung am Mannheimer Bahnhof bis zu seinem Zielbahnhof in Dortmund weiter fahren. Am Bahnsteig entstand durch umherfliegende Betonteile ein Schaden. Verletzt wurde durch den Zusammenstoß sowohl im Zug als auch am Bahnsteig niemand. Die Polizei sucht nun nach den Tätern.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare

Meistgelesen

Rabiater Rentner rammt Rettungswagen im Einsatz
Rabiater Rentner rammt Rettungswagen im Einsatz
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Bis 35 Grad - Wetterdienst warnt vor UV und heftigen Gewittern
Bis 35 Grad - Wetterdienst warnt vor UV und heftigen Gewittern
LKA gibt Entwarnung: Verdächtiges Auto in Berlin untersucht
LKA gibt Entwarnung: Verdächtiges Auto in Berlin untersucht
Bericht: Polizei hielt Vergewaltigungs-Notruf für Scherz
Bericht: Polizei hielt Vergewaltigungs-Notruf für Scherz