Furchtbares Verbrechen

Hundertjährige stirbt nach Vergewaltigung durch Betrunkenen

In Indien hat ein Betrunkener eine 100 Jahre Frau vergewaltigt. Die Frau starb im Krankenhaus, wie die Polizei am Dienstag bestätigte.

Neu Delhi - Die Tat hatte sich am Sonntagabend in einem Dorf im nördlichen Bundesstaat Uttar Pradesh ereignet. Die Frau habe auf der Veranda ihres Hauses geschlafen, als sie von dem Betrunkenen angegriffen worden sei, sagte der Polizist Rajesh Kumar am Telefon.

Der mutmaßliche Täter, der etwa Mitte Zwanzig sein soll, wurde festgenommen. Die Polizei wirft ihm Vergewaltigung und Mord vor. Er bestreite die Tat, berichteten indische Medien. Dorfbewohner forderten die Todesstrafe für den Täter, meldete die „Times of India“.

In Indien sorgen immer wieder brutale sexuelle Übergriffe auf Frauen für Empörung. Eine tödliche Gruppenvergewaltigung in der Hauptstadt Neu Delhi im Jahr 2012 führte zu einem öffentlichen Aufschrei und zu einer Verschärfung der Gesetze.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren