Eltern in Sorge

Neunjähriger löst ungewollt nächtliche Riesen-Suchaktion aus

Freitagmorgen stand er plötzlich wieder wohlbehalten und ahnunglos daheim vor der Haustür. Der spontane Einfall eines Jungen löste in der Nacht eine Suchaktion der Polizei in Dresden aus.

Dresden - Ohne Wissen seiner Eltern hat ein Junge in Dresden bei einem Freund geschlafen - und damit einen nächtlichen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Mit einem Hubschrauber, acht Fahrzeugen und Nachtsichtgeräten suchten 20 Beamte in der Nacht auf Freitag zahlreiche Straßen, Innenhöfe und Schulen im Plattenbauviertel Prohlis erfolglos nach dem Kind ab, wie die Polizei mitteilte. 

Der 13 Jahre alte Bruder hatte den Neunjährigen als vermisst gemeldet, weil seine aus Tschechien stammende Mutter kein Deutsch spricht. Freitagmorgen war der Junge wieder da - wohlbehalten und ahnungslos.

dpa

In Oberbayern sorgte vor kurzem ein Zweijähriger ebenfalls für Aufregung gesorgt. Wie merkur.de* berichtet, spazierte er mitten in der Nacht los, um die Feuerwehr zu besuchen.

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Angler finden Tigerpython an der Weser

Angler finden Tigerpython an der Weser

Temperatursturz zum kalendarischen Sommeranfang

Temperatursturz zum kalendarischen Sommeranfang

Fußball-Fans könnten hier und da im Freien nass werden

Fußball-Fans könnten hier und da im Freien nass werden

Achtjähriger von Lastwagen überrollt - tot

Achtjähriger von Lastwagen überrollt - tot

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren