Drama in Uelzener Schleuse

Horror-Unfall in Schleuse: Kapitän durch gespanntes Stahlseil getötet

+
Das Ruderhaus des Binnenschiffes wurde förmlich abgerissen.

Ein schwerer Unfall ereignete sich gestern Abend auf dem Elbe-Seitenkanal bei der Einfahrt eines Schiffes in die Uelzener Schleuse.

Uelzen - Dabei wurde das Führerhaus des Binnenkahns umgerissen, der tschechische Kapitän wurde dabei schwer verletzt. Der Mann (56) starb noch an der Unfallstelle.

Wie die Polizei heute Morgen mitteilt, fuhr ein sogenannter Schubverband gestern am späten Abend auf dem Elbe-Seitenkanal in Richtung Hamburg. Dieser Schubverband bestand aus einem Schubboot und einem mit Containern beladenen Güterschubleichter. Bei der Einfahrt in die Esterholzer Schleuse gegen 21.45 Uhr unterließ es der tschechische Schiffsführer, das ausgefahrene Ruderhaus abzusenken. So kam es zu dem Horror-Unfall. Den tödlichen Unfall, alle Infos und mehr Fotos gibt es auf az-online.de*.

*az-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes. 

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Angler finden Tigerpython an der Weser

Angler finden Tigerpython an der Weser

Temperatursturz zum kalendarischen Sommeranfang

Temperatursturz zum kalendarischen Sommeranfang

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Fußball-Fans könnten hier und da im Freien nass werden

Fußball-Fans könnten hier und da im Freien nass werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren