Tragisches Geburtstags-Foto

Horror: Familienvater posiert vor Klippe für Foto - und stürzt in den Tod 

Die Aufnahmen sind einfach schrecklich! Für ein Foto posiert ein Mann vor einem Abgrund, doch dann verliert sein Gleichgewicht und stürzt.  

Halil D. wollte eigentlich seinen Geburtstag feiern. Doch das Foto von diesem Tag, bezahlt der Mann mit seinem Leben. Handyaufnahmen zeigen diese dramatische Szene. 

Ein kurzer Clip zeigt, wie Halil D. über einen Stachelzaun springt und sich auf einen Felsen bei der historischen Zitadelle von Urfa im Süden der Türkei stellt. Voller Freude breitet er die Arme aus und springt. Der Felsbrocken steht jedoch sehr nah an einer Bergkante. Als der Mann mit beiden Füßen auf dem Boden landet, nimmt das schreckliche Drama seinen Lauf: Er verliert anscheinend sein Gleichgewicht und den Halt, fällt zuerst auf seine Knie, stolpert und stürzt dann über die Klippe 20 Meter in die Tiefe.

Im letzen Moment versucht der Vater von acht Kindern sich noch an irgendetwas zu klammern, wie die britische Zeitung Daily Mail berichtet. Doch vergebens. Er schafft es nicht mehr. 

Vor den Augen seiner Freunde stürzt der Mann 20 Meter in die Tiefe.

Vor den Augen seiner Freunde stürzt er in die Tiefe. Auch sie können ihn nicht mehr retten. Sein Körper schlägt auf der Terrasse eines Ausflugslokals am Fuße des Berges auf. 

In einem sehr kritischen Zustand wurde der Verunglückte ins Krankenhaus eingeliefert. Doch die Ärzte könnten sein Leben nicht mehr retten. Auf der Videoplattform Youtube.com ist der Handyclip (Achtung, dieses Video enthält schockierende Szenen und kann verstörend wirken) zu sehen.  

Tödliche Fotos

Von einem grausamen Vorfall, berichtet tz.de*: Die 18-Jährige Jolee machte ein Foto für Instagram - danach wurde sie von einer Klippe gestoßen.

Im Herbst stürzte ein Deutscher vor Augen seiner Familie von Klippe - wegen eines Fotos, so tz.de*.

ml

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Polizei verhaftet nackten Mann auf Straße - was er vorher gemacht hat, macht Beamte sprachlos

Polizei verhaftet nackten Mann auf Straße - was er vorher gemacht hat, macht Beamte sprachlos

Mann wird auf Gleise geschubst und anschließend am Hochkommen gehindert

Mann wird auf Gleise geschubst und anschließend am Hochkommen gehindert

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig

Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren