Frauen überquerten eingezäuntes Weidestück

Horror: Wanderin von Kuh angegriffen und getötet

+
Kühe auf der Weide.

Zwei Frauen aus dem Bezirk Kitzbühel, beide 70 Jahre alt, sind auf ihrer Wanderung bei Kufstein Opfer von Kuhattacken geworden. Eine der zwei Frauen wurde tot getrampelt. 

Kufstein - Die Wanderinnen waren am Mittwoch gegen 14 Uhr mit ihren Hunden im Kranzhorngebiet im Gemeindegebiet von Erl unterwegs. Das berichtet die Polizei. Die Frauen verließen die Schutzhütte Kranzhorn-Alm und liefen auf dem Wanderweg Richtung Bubenau. Sie überquerten ein eingezäuntes Weidestück, in dem zehn Mutterkühe mit ihren acht Kälbern grasten. Eine der beiden Frauen ging voraus und wurde überraschend von einer oder mehreren Kühen angegriffen. Sie wurde umgestoßen und fiel hin. Auch die andere Wanderin und ihr Hund wurden angegriffen. Die Frau stürzte und wurde überrannt und lebensgefährlich verletzt. 

Gäste und Angestellte der Kranzhorn-Alm leisteten Erste Hilfe. Die Frau wurde von der Rettungsmannschaft des „Heli 3“ versorgt, erlag aber noch an der Unfallstelle ihren Verletzungen. Die 70-jährige Freundin des Opfers blieb beim Unfall unverletzt. 

Die Polizei sucht Zeugen unter Telefon 0043 59133/7216. 

(Hier gelangen Sie zur Pressemitteilung der Polizei)

Tierrechtsorganisation: So vermeiden Wanderer Unfälle mit Kühen 

Angst vor Kühen müssen Wanderer nicht haben - aber Respekt. Denn besonders wenn Jungtiere in der Nähe sind, sollten ein paar Regeln beachtet werden. Zehn Ratschläge gibt die Tierrechtsorganisation Peta.

sah

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Weihnachtsmann-Leugner in Texas festgenommen

Weihnachtsmann-Leugner in Texas festgenommen

Rückruf für Antibabypille "Trigoa": Schwangerschaft droht

Rückruf für Antibabypille "Trigoa": Schwangerschaft droht

Schokoladen-Fans aufgepasst: Dieser Einsatz der Feuerwehr ist nichts für schwache Nerven

Schokoladen-Fans aufgepasst: Dieser Einsatz der Feuerwehr ist nichts für schwache Nerven

Haftbefehl gegen Tatverdächtigen im Mordfall Peggy erlassen

Haftbefehl gegen Tatverdächtigen im Mordfall Peggy erlassen

57 Festnahmen bei Razzien gegen illegalen Böller-Handel

57 Festnahmen bei Razzien gegen illegalen Böller-Handel

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren