Schüsse und Verkehrsbehinderung

Hochzeitsgesellschaft löst Polizeieinsatz aus

Germersheim - Bis zu 20 langsam nebeneinander herfahrende Autos und Schüsse bei einem Autokorso einer Hochzeitsgesellschaft haben die Polizei in Rheinland-Pfalz auf den Plan gerufen.

Eine Hochzeitsgesellschaft im rheinland-pfälzischen Germersheim hat mit einem außer Kontrolle geratenen Autokorso einen Polizeieinsatz ausgelöst. Mehrere Verkehrsteilnehmer beschwerten sich am Samstag bei der Polizei über eine Kolonne von 15 bis 20 Fahrzeugen, die den Verkehr auf einer Bundesstraße durch langsames Nebeneinanderfahren behindere. Außerdem hätten Zeugen beobachtet, dass aus einem Auto heraus mit einer Pistole geschossen worden sei, teilten die Behörden am Sonntag mit.

Nachdem die Hochzeitskolonne gestoppt wurde, konnte die Situation den Angaben zufolge in Zusammenarbeit mit dem Vater des Bräutigams aufgelöst werden. Bei dem Schützen sei eine Schreckschusswaffe sichergestellt worden, die von einer echten Pistole nicht zu unterscheiden gewesen sei. Gegen den 19-jährigen Mann sei ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet worden.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

30-Jähriger weigert sich zuhause auszuziehen - so urteilte ein Richter

30-Jähriger weigert sich zuhause auszuziehen - so urteilte ein Richter

Dieb (13) wird von Kaufhaus-Detektiv erwischt - dann passiert etwas Schreckliches

Dieb (13) wird von Kaufhaus-Detektiv erwischt - dann passiert etwas Schreckliches

Spektakuläre Aufnahmen! Tornado über Deutschland gefilmt

Spektakuläre Aufnahmen! Tornado über Deutschland gefilmt

Sind das die dümmsten Dealer der Welt? 67 Kilo Haschisch an Polizei ausgeliefert

Sind das die dümmsten Dealer der Welt? 67 Kilo Haschisch an Polizei ausgeliefert

„Ganzer Ort abgesoffen“ - Heftige Unwetter wüten in Deutschland 

„Ganzer Ort abgesoffen“ - Heftige Unwetter wüten in Deutschland 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.