Unbeständig ab kommender Woche

Hoch "Ophelia" bringt nur kurz freundliches Wetter

+
Nach den Wolkenbrüchen bringt Hoch "Ophelia" Deutschland zumindest kurzzeitig freundliches Wetter. Foto: Sebastian Gollnow

Offenbach (dpa) - Hoch "Ophelia" bringt in Deutschland nur kurz freundliches Wetter. Bereits zum Wochenende lasse es sich von atlantischen Tiefausläufern nach Südosten abdrängen, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mit.

"Auf beständiges und sehr warmes Sommerwetter muss weiter gewartet werden", sagte DWD-Meteorologe Adrian Leyser.

Der Vorhersage zufolge haben die Menschen in der Südhälfte am Wochenende noch Glück: Dort scheine häufiger als im Norden die Sonne - bei Werten zwischen 20 und 24 Grad. Dennoch könnten sich in der bereits feuchten Luft mancherorts Gewitter und Regenschauer entwickeln. Im Norden Deutschlands sollen sich viele Wolken und gelegentlich auch Regen mit Werten bis höchstens 20 Grad breitmachen.

In der neuen Woche werde es auch im Süden unbeständiger. "Eine Kaltfront überquert Deutschland am Montag mit Regen, Schauern und einzelnen Gewittern südostwärts", erklärte Leyser.

Deutscher Wetterdienst

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Langweilig geht anders: Das Wetter bleibt wechselhaft

Langweilig geht anders: Das Wetter bleibt wechselhaft

Schlafende Passagierin an Bord vergessen

Schlafende Passagierin an Bord vergessen

„Et is halt warm, wa?“ - Polizei stoppt diesen „heißen“ Rollerfahrer

„Et is halt warm, wa?“ - Polizei stoppt diesen „heißen“ Rollerfahrer

Junger Frankfurter stirbt in USA - Vater darf nicht zur Trauerfeier einreisen

Junger Frankfurter stirbt in USA - Vater darf nicht zur Trauerfeier einreisen

Geiselnahme in Lübecker Gefängnis beendet

Geiselnahme in Lübecker Gefängnis beendet

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren