Was liegt da unterm Tisch?

„Harvey“-Opfer kehrt in Haus zurück und macht gruselige Entdeckung

Ein Mann konnte nach der Flutkatastrophe durch Wirbelsturm „Harvey“ endlich in sein Haus zurückkehren. Doch dort machte er eine unheimliche Entdeckung unter seinem Tisch.

Houston - Nach und nach schwächt Wirbelsturm „Harvey“ ab, und immer mehr Menschen, die vorübergehend ihre vier Wände verlassen mussten, kehren in ihr Zuhause zurück. Doch dort wartet oftmals ein Bild der Verwüstung auf sie: die Einrichtung zerstört, die Möbel völlig durchnässt und der Boden und die Wände überzogen von Schlamm. Was allerdings dieser Mann bei seiner Rückkehr erlebte, sorgte für einen zusätzlichen Schock.

Unter dem Wohnzimmertisch des Texaners hatte sich nämlich ein Alligator breit gemacht. Das Tier, das auf einem Bild der Harris-County-Wache alles andere als zierlich aussieht, war offenbar durch die Überschwemmung ins Haus gelangt und hatte es dann bei Rückgang des Hochwassers nicht mehr verlassen können. Der Mann rief die Polizei.

„Wir bekamen einen Anruf wegen eines Eindringlings“, postete das „Harris County Constable Precinct 4“ auf Facebook und stellte das Bild des Alligators dazu. „Bei der Ankunft trafen die Beamten auf einen großen Alligator, der sich seinen Weg in das überflutete Haus gebahnt hatte.“ Wie ein Video zeigt, retteten die Einsatzkräfte das verirrte Tier und brachten es zurück in seinen natürlichen Lebensraum.

Schon zu Beginn der Flutkatastrophe hatte es immer wieder Meldungen über mögliche ungebetene Gäste gegeben. So drohte zum Beispiel einem Abenteuerpark nordöstlich von Houston der Ausbruch hunderter Alligatoren. Behörden warnten unterdessen davor, die Tiere zu füttern.

Vergangene Woche hatte Hurrikan Harvey in Texas gewütet und eine verheerende Flutkatastrophe ausgelöst. Mehr als 100.000 Haushalte waren betroffen, es gab mehrere Explosionen in einer Chemiefabrik und mindestens 38 Menschen verloren durch die Folgen des Wirbelsturms ihr Leben. Promis wie Sandra Bullock, Miley Cyrus und die Kardashians zeigten sich angesichts des Leids tief betroffen und spendeten für die „Harvey“-Opfer. Auch Donald Trump kündigte an, eine Millionen US-Dollar aus seinem Privatvermögen zu spenden.

mes

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook/Harris County Constable Precinct 4

Kommentare

Meistgelesen

Vogelgrippe-Gefahr noch nicht gebannt
Vogelgrippe-Gefahr noch nicht gebannt
Mutmaßlicher Kindermörder wieder in Hamburg
Mutmaßlicher Kindermörder wieder in Hamburg
Wir müssen reden! Denn der Schiri eines U14-Spiels rief in Todesangst die Polizei  
Wir müssen reden! Denn der Schiri eines U14-Spiels rief in Todesangst die Polizei  
Polizei warnt vor Kriminellen, die Martinslieder singen
Polizei warnt vor Kriminellen, die Martinslieder singen
Schüler in Tansania hebt Handgranate auf - sechs Kinder sterben
Schüler in Tansania hebt Handgranate auf - sechs Kinder sterben