In Bonn

Großrazzia gegen Drogendealer: Polizei nimmt 23 Verdächtige fest 

+
35 Wohnungen wurden im Rahmen einer Großrazzia gegen Drogenhändler von der Polizei in Bonn durchgesucht.

Bei einer Großrazzia gegen Drogenhändler in Bonn wurden 35 Wohnungen durchgesucht und 23 Tatverdächtige festgenommen. Zwei Brüder stehen im Verdacht, den Drogenhandel maßgeblich organisiert zu haben.

Bonn - Mit einer Großrazzia sind rund 300 Polizisten am Dienstag im Raum Bonn gegen eine offenbar eng vernetzte Gruppe von Drogenhändlern vorgegangen. Bei der Durchsuchung von 35 Objekten - meist Wohnungen - wurden 23 Tatverdächtige festgenommen, wie die Ermittler mitteilten. Als mutmaßliche Haupttäter wurden zwei 25 und 31 Jahre alte Brüder aus dem Bonner Stadtteil Tannenbusch inhaftiert.

Mehrere Tausend Euro beschlagnahmt

Zu der kriminellen Gruppierung sollen insgesamt mehr als 30 Drogendealer gehören. Die Fahnder beschlagnahmten bei der Razzia rund 60.000 Euro Bargeld, außerdem stießen sie auf rund ein Kilogramm Marihuana, 75 Gramm Kokain und mehrere Flaschen Anabolika. Dem Schlag gegen die mutmaßlichen Drogenhändler waren umfangreiche verdeckte Ermittlungen vorangegangen.

afp

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Dr. Popo nach Tod einer Patientin in Brasilien gefasst

Dr. Popo nach Tod einer Patientin in Brasilien gefasst

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren