Aufregung in Pforzheim

Großeinsatz mit Hubschraubern: Polizei sperrt Kita ab

+
Symbolbild.

Besorgte Eltern werden von Seelsorgern betreut, die Polizei ist mit einem Großaufgebot vor Ort. Doch was ist passiert?

Pforzheim - Große Aufregung in der Pforzheimer Innenstadt: Dort gibt es am Mittwochnachmittag einen Großeinsatz in einer Kita. Laut Polizei soll ein 53-jähriger Mann aus Pforzheim seiner 50-jährigen Ehefrau am Mittwochmittag lebensgefährliche Verletzungen zugefügt haben. Zwei Polizeihubschrauber kreisen über der Stadt, die Polizei ist mit einem Großaufgebot und Spürhunden vor Ort. Die evangelische Kindertagesstätte ist abgesperrt, wie pz-news.de berichtet.

Noch ist völlig unklar, was hier passiert ist.  Ein Notfallseelsorger und ein Angehöriger vom Kriseninterventionsteam sind in der Kita, Kriminaltechniker sichern derzeit Spuren. Die Kinder wurden aus dem Gebäude gebracht, Eltern werden nach pz-news.de-Informationen von den Beamten beruhigt. 

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Angler finden Tigerpython an der Weser

Angler finden Tigerpython an der Weser

Temperatursturz zum kalendarischen Sommeranfang

Temperatursturz zum kalendarischen Sommeranfang

Fußball-Fans könnten hier und da im Freien nass werden

Fußball-Fans könnten hier und da im Freien nass werden

Getötete 16-Jährige: Verdächtiger war wohl Zufallsbekanntschaft

Getötete 16-Jährige: Verdächtiger war wohl Zufallsbekanntschaft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren