Grausige Entdeckung

Was hatte der Kaiman gefressen?

Den Menschen in der Gegend war das Tier wegen seines verdächtig gewölbten Bauches aufgefallen. Nun entdecken Ermittler den grausigen Grund dafür.

Lagoa da Confusão - Grausige Entdeckung: In Brasilien sind in einem getöteten Kaiman menschliche Überreste gefunden worden. Brasilianische Medien berichteten unter Berufung auf die Polizei im nordöstlichen Bundesstaat Tocantins, das Tier sei Ende Juli zwei Tage nach dem Verschwinden eines Mannes von Jägern getötet worden.

Den Menschen in der Gegend war das Tier demnach wegen seines verdächtig gewölbten Bauches aufgefallen. Tatsächlich fanden sich in seinem Verdauungstrakt menschliche Knochen, wie das Internetportal Globo meldete. Dies hätten Gerichtsmediziner bestätigt.

Eine DNA-Analyse soll nun die Identität des Opfers bestätigen. Die Ermittler vermuten, dass es sich um einen 47-jährigen Mann aus der Region handelt. Er hatte mit Freunden am Ufer des Flusses Javaé gezeltet und war am 28. Juli verschwunden.

In Südamerika heimische Mohrenkaimane, die zur Familie der Alligatoren gehören, können bis zu sechs Meter lang werden.

dpa

Rubriklistenbild: © Screenshot

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Angler finden Tigerpython an der Weser

Angler finden Tigerpython an der Weser

Temperatursturz zum kalendarischen Sommeranfang

Temperatursturz zum kalendarischen Sommeranfang

Fußball-Fans könnten hier und da im Freien nass werden

Fußball-Fans könnten hier und da im Freien nass werden

Getötete 16-Jährige: Verdächtiger war wohl Zufallsbekanntschaft

Getötete 16-Jährige: Verdächtiger war wohl Zufallsbekanntschaft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren