In Baden-Württemberg

Grausamer Crash: Regionalbahn rast in Schafherde - 50 Tiere tot

+
Schlimmer Unfall: Eine Regionalbahn raste im baden-württembergischen Singen in eine Schafherde.

Ein Regionalzug ist in Baden-Württemberg in eine Schafherde gerast - rund 50 Tiere wurden bei dem Zusammenstoß getötet.

Engen - Im baden-württembergischen Singen ist ein Regionalzug am Mittwochmorgen in eine Schafherde gerast. Dabei seien im Bereich der Haltestelle Landesgartenschau etwa 50 Tiere ums Leben gekommen, wie die Bundespolizei mitteilte. 

Wie konnte die Schafherde aus ihrem Gehege ausbrechen? 

Menschen wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Der Lokführer und die vier Fahrgäste des zwischen Konstanz und Engen verkehrenden „Seehas“ seien unverletzt geblieben. Sie konnten mit dem Zug einige Zeit später bis zur Endstation nach Engen fahren. Die Bahnstrecke war etwa eineinhalb Stunden lang gesperrt, ein Ersatzverkehr war eingerichtet.

Wie die Schafe in den Bahnbereich kommen konnten, ist nun Gegenstand der Ermittlungen der Bundespolizei. Demnach hatte sich die Herde mit rund 450 Tieren aus bislang ungeklärter Ursache aus ihrem Gehege befreit und war am frühen Mittwochmorgen auf das Bahngleis gelaufen. Der Lokführer konnte den Zug nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste die Herde. Ein alarmierter Schäfer kümmerte sich um die Tiere.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Angler finden Tigerpython an der Weser

Angler finden Tigerpython an der Weser

Frau folgt Rat ihres Gynäkologen - jetzt will sie 50.000 Euro von ihm

Frau folgt Rat ihres Gynäkologen - jetzt will sie 50.000 Euro von ihm

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Faustgroße Hagelkörner und viel Regen

Faustgroße Hagelkörner und viel Regen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren