Ursache noch unklar

Giftgas in Berliner Schulungszentrum: 19 Menschen verletzt

+
Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr stehen in Berlin vor einem Schulungsgebäude. Die Feuerwehr bringt nach einem Giftgas-Austritt 200 Menschen in Sicherheit.

Ein Abwasserrohr wird gereinigt - am Ende sind fast 20 Menschen verletzt, 200 müssen in Sicherheit gebracht werden. Bei der Säuberungsaktion sind giftige Gase ausgetreten.

Berlin - Durch giftige Gase sind in einem Berliner Schulungszentrum am Mittwoch mindestens 19 Menschen verletzt worden. Vier Menschen seien in ein Krankenhaus gebracht worden, sagte ein Sprecher der Berliner Feuerwehr. "Zwei Personen waren kurzzeitig bewusstlos." Die Verletzten litten demnach unter Atemwegsreizungen. "Wir haben insgesamt 200 Personen evakuiert, die gucken wir uns alle an", sagte der Sprecher. Weitere Krankenhauseinweisungen seien möglich. 

Bei den giftigen Dämpfen handelte es sich mutmaßlich um Schwefeldioxid. Das Gas soll bei Reinigungsarbeiten an einem Abwasserrohr entstanden sein. Die genaue Ursache war unklar. Die Feuerwehr rückte mit 70 Einsatzkräften aus, darunter Spezialkräfte für Giftgasfälle. 

Der Einsatz führte zudem zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen, weil die vielbefahrene Seestraße nordwärts gesperrt wurde. Das Gebäude wurde einmal komplett durchlüftet, um die Gase entweichen zu lassen.

AFP

Meistgelesen

Kettenbrief auf WhatsApp verspricht 1000 Haribo-Boxen

Kettenbrief auf WhatsApp verspricht 1000 Haribo-Boxen

Riesige Hagelkörner, extremer Starkregen! Wetterchaos statt Sommer-Vibes

Riesige Hagelkörner, extremer Starkregen! Wetterchaos statt Sommer-Vibes

Fans von schöner YouTuberin schockiert! Ausgerechnet Vermieter enthüllen entsetzliche Wahrheit

Fans von schöner YouTuberin schockiert! Ausgerechnet Vermieter enthüllen entsetzliche Wahrheit

Autofahrer fährt gegen parkenden Mercedes - und hinterlässt nur diesen frechen Zettel 

Autofahrer fährt gegen parkenden Mercedes - und hinterlässt nur diesen frechen Zettel 

Obduktionsergebnis liegt vor: Daran starb der 15-Jährige in Passau

Obduktionsergebnis liegt vor: Daran starb der 15-Jährige in Passau

Kommentare